Welcher Preis wäre denn angemessen?

  • Ich weis jetzt sicher dass es mindestens 1 SD mit 57 Jahren gibt, der sein babe nicht aus dem Cashflow sondern dem Ersparten bedient. Wenn meine Kinder versorgt sind und ich mein. Erspartes für mich habe, dann kann ich auch davon mein Hobby bedienen. Grad bei verheirateten ist das doch realistisch. Wie oft hat die Frau Zugang zum Konto usw. selbst mit 20k Einkommen hat man nicht 20k zur Verfügung. Frau Autos Haus Fond usw. müssen erstmal bedient werden. Mit dem Rest soll man dann unentdeckt die 2k bezahlen 😂 das kriegt doch jede Frau mit.


    mein 55 jähriger Professor der 3000-4000,- netto verdient und ein sparsäckel mit 2-3 oder mehr Mio hat. Der zieht Geld davon auf ein neues Konto und bedient sein Haserl mit 2-4 k. Das kann er bis zur Beerdigung zahlen.

    Ja, wenn ich 2 Mio Erspartes habe, kann man natürlich sehr leicht dem SB 2.000 pro Monat geben, unabhängig davon wie groß das regelmäßige monatliche Einkommen ist.

    Der Punkt ist aber die Rechnung vom mit dem 1% vom Butto-Jahreseinkommen, die ich nicht für wirklich realistisch halte.

    Wobei wenn man ganz genau ist, könnte man auch für 2 Mio. Erspartes einen jährlichen Verzinsungsfaktor ansetzen.

    Und ja, natürlich gibt es auf dieser Welt alle möglichen Kombinationen von Einkommen und Vermögen, potenziert mit der jeweiligen Lebenssituation. Mein Argument ging primär auf Personen mit regelmäßigem Einkommen ohne wesentliche Ersparnisse weil das ja auch die Ausgangssituation der Rechnung von admin war.

  • Ich hab auch schon geschrieben dass das nie passen kann.
    Es hört sich gut an, ist aber realitätsfern. Zu viele variablen.
    auch kann ein Kellner mit 30k pro Jahr locker 1k im Monat dafür aufbringen.
    Ein Unternehmer hat mehr vom Brutto als ein Angestellter.

    Ein Professor mit mit 100k p.a brutto kann oft sogar 4K pro Monat aufbringen wenn das Ersparte reicht.

  • Soweit ich es erlebe, erlebt habe und bei anderen Maedels erlebe, werden Sugarbabe Unterstützungen von 4000 Eur und mehr meist von Menschen gegeben, ueber ein in Generationen gewachsenes Vermögen verfügen, oder ueber ein Einkommen ueber 300 000 Eur verfügen und/ oder die Möglichkeit haben Einkommen für das Sugarbabe zu generieren... ueber Beratervertraege, eine Festanstellung, den Ankauf von Kunstwerken, die Möglichkeit ein hochwertiges Kfz oder eine Wohnung extrem günstig zu kaufen, mit Menschen zu arbeiten, die sonst nicht mit ihr Arbeiten wuerden, etc.


    Letztendlich gibt es auch Herren, die nur 100 000 im Jahr verdienen, die aber Tueren öffnen können, die ihrem Sugarbabe mit eher wenig Zeiteinsatz ein hohes Einkommen generieren.


    Es ist wichtig auch dies im Auge zu behalten...

  • Wir haben hier allerdings auch schon mehrfach festgestellt, dass höhere Einkommen ab 100.000 sich ihre Babys woanders suchen. Von daher geht es eher um die Leistungsfähigkeit. Daher dürfte jeder Betrag über 500 bis 1.000 Euro sowieso nicht möglich sein.


    Zahlreiche Sugardads mit einem Einkommen ueber 100 000 Eur pro Jahr suchen ihr Sugarbabe auf Mysugardaddy, seeking und ähnlichen Sugardating Websiten. Das so zu der von mir erfahrenen Realität dort.

  • Könnte vielleicht mal jemand konkret ein Paar benennen, bei dem mehr als 2000 Euro Taschengeld bezahlt wird. Wo kennengelernt? Was unternommen? Man/Frau muss ja nicht selbst Bestandteil dieses Paares sein oder gewesen sein.


    Seit es das Internet gibt, ist alles sehr vergleichbar. Ich halte Summen jenseits von 2K für einen Mythos, wie Außerirdische, die im Garten landen. Keiner hat es je gesehen, aber mit Argumenten ausschließen, das Außerirdische im Garten landen, kann auch niemand.

    Ich denke, der Markt ist sehr segmentiert, und letztlich auch sehr intransparant.


    Am meisten Preistransparenz gibt es noch im Escortbereich, und dort auch in Deutschland ein durchaus beachtliches Segment an High End Agenturen oder Independents, bei welchen ein Overnight oder Tag um oder über 2000 kostet, ein Kurzurlaub mit 2-3 Tagen entsprechend mehr. Diese werden auch zu diesen Preisen gebucht.


    Ist der Blowjob einer 2000 Euro Dame besser? Wahrscheinlich nicht. Ist das Gesamtpaket (inkl., aber nicht nur Sex) besser? Ja. Wobei es natürlich auch "günstigere" Damen gibt, welche genauso gut sind (mit Sicherheit nicht die breite Masse); aber man kann unterschiedliche Preisstrategien zum Erfolg wählen (tiefer/mehr Buchungen, höher/weniger Buchungen), und manchmal fehlt wohl auch der Mut, sich "höher" zu positionieren.


    2000 Euro für einen Tag, das sind ja bei 20 Arbeitstagen schon 40k? Was sind die nicht reich? Wenn davon mal ein Dritten für die Agentur oder die Akquisitionskosten (Website, Zeit etc) abgeht, vom Rest die Hälfte für Steuer, Krankenversicherung und Vorsorge und 20 Buchungstage sehr, sehr unrealistisch sind, dann kommt da noch immer ein gutes Einkommen raus, aber normalerweise kein Grossverdienereinkommen. Und das "High End" in sozialen Medien, das Luxushotel hier, die Handtasche dort, ist z.Teil auch der Marketingstrategie geschuldet: Es gibt dem wohlhabenden Kunden zu erkennen, dass die Dame sich wie er in entsprechendem Umfeld bewegen kann, sich z.B. für aussergewöhnliche Hotels begeistert; auch wenn die Dame privat im Urlaub dann "nur" im 4-Sterne-Hotel wohnt, einen Golf fährt und statt einer geschenkten LV Tasche mit dem Geld in bar mehr anfangen könnte.


    2k im Sugar Dating: Wenn die Steuer "vergessen" wird, und bei einer längerfristigen Beziehung die Akquisitionskosten wegfallen, dann ist das schon attraktiver. Dennoch - mit 2k netto im Monat noch kein "Leben auf der Überholspur" leben, auch wenn viele Leute oder auch junge Studierende sehr froh über ein solches Einkommen wären (mit Gastro-Nebenjobs neben dem Studieren wird das schwierig).


    Aber es gibt solche Arrangements. Und sehr vielfältige Segmente im Markt. Ob Yachtparties in Südfrankreich, bei welchen im Arrangement mit lokalen Fotomodel-Agenturen die Models zur Party gebracht werden; da fliesst mal teurer Champagner, vielleicht Geschenke; Geld und Arrangements kommen erst später (aber dann oft in deutlich höheren Regionen).


    Oder in einer Grauzone- manch einer nennt es Sugar Dating, manch einer nicht- , in welche dann mal ein schneller Einblick gestattet sein mag, wenn die Freundin des Ministers den Porsche um den Baum wickelt; und diese auch sonst von diesem hinsichtlich Wohnen, Geschenken und Status mitversorgt wird.


    Oder als Beispiele, welche mir "begegnet" sind, Chefarzt, der in der selben Stadt sein SB finanziert, luxeriöse Wohnung (geschätzt um die 2k), Auto, 2k in Cash. Wohlhabender Osteuropäer und Familienvater, in London lebend und dort zwei SBs mit sicher jeweils über 5k finanzierend. Auch in London, "altes Geld", der ein einjähriges Exklusiv-Arrangement mit einer Independent in sehr gehobenem Segment einging; dort weiss ich nicht die Grössenordnung, aber dass es für sie auf der einen Seite mehr Sicherheit, auf der anderen aber finanziell mindestens genauso attraktiv war. Oder der Unternehmer, welcher regemässig einen sehr exklusiven Club in seiner Stadt besucht hat, dort locker 2k mit gerne mehreren Girls ausgegeben hat, sich irgendwann in eine der Damen verliebt hat und mit ihr eine Zweitbeziehung startete. Wohnung, Auto, Geld, Luxus - auch das wird betragsmässig recht substantiell gewesen sein. Am Ende konnte er doch nicht die Finger von anderen lassen, und seine Frau wurde auch noch misstrauisch. Doch seinem SB hatte auch danach immerhin noch eine nette Eigentumswohnung.


    Aber - das ist natürlich ein ganz kleines und enges Segment des Marktes (aber zB. grösser in Städten wie London, verglichen zu deutschen Städten). Und - auch als SB - so einfach ist es da nicht reinzukommen. Wie bei jedem anderen Job auf der Welt, es braucht Talent und harte Arbeit..

  • Ja, wenn ich 2 Mio Erspartes habe, kann man natürlich sehr leicht dem SB 2.000 pro Monat geben, unabhängig davon wie groß das regelmäßige monatliche Einkommen ist.

    Der Punkt ist aber die Rechnung vom mit dem 1% vom Butto-Jahreseinkommen, die ich nicht für wirklich realistisch halte.

    Wobei wenn man ganz genau ist, könnte man auch für 2 Mio. Erspartes einen jährlichen Verzinsungsfaktor ansetzen.

    Und ja, natürlich gibt es auf dieser Welt alle möglichen Kombinationen von Einkommen und Vermögen, potenziert mit der jeweiligen Lebenssituation. Mein Argument ging primär auf Personen mit regelmäßigem Einkommen ohne wesentliche Ersparnisse weil das ja auch die Ausgangssituation der Rechnung von admin war.

    Sugardaddies die 3000 Eur und mehr pro Monat geben, haben gewöhnlich ein gewisses Vermögen. Bei Herren die bis 1000 Eur im Monat bieten, ist allerdings gewöhnlich kein nennenswertes Vermögen vorhanden.


    Fazit: Als Sugarbabe kann es sinnvoll sein, einen Sugarschatz mit einem gewissen Vermögen zu Daten...

  • Und immer gerate ich an die, die Geld von mir wollen. Ich bin doch so humorvoll und bringe die Frauen zum Lachen.😉


    Sagen wir mal so, nach über 15 Jahren Dasein als SD, habe ich noch nie ein SB getroffen, das real, irgendwann mal, 5000 Euro im Monat bekommen hat.


    Das sind Märchen. Das gibt der Markt einfach nicht her.


    Mein SB bekam anfangs 1000 Euro im Monat und jetzt 1500 Euro. Das ist richtig gut bezahlt. Das weiß sie auch. Sie könnte sich ja auch jemand anderes suchen, wenn es ihr zu wenig wäre. Macht sie seit einem Jahr nicht.


    Das Gras ist eben nicht grüner .... irgendwo da draußen.....

  • Ich habe jedem SB gesagt, wenn sie jemand besseren findet, bitte, wir sind nicht verheiratet.


    „Gekündigt“ hat nur eine. Sie sollte von jemanden 3500 Euro im Monat bekommen, tolle Reisen

    mit Butlerservice. Nach knapp einem Jahr hatten wir noch mal Kontakt über whatsapp. Ich bat sie mir doch Fotos von ihren Reisen zu senden. (Ich sendete auch Fotos von meinen). Sie hat nie mehr geantwortet. Vermutlich wollte sie mich nicht neidisch machen. Ach, die Gute.

  • 1500€ im Monat ist aber auch eine ordentliche Stange Geld.. wäre ja traumhaft nur annähernd so viel zu bekommen..

    Darf ich fragen, wie oft du dein SB dafür im Gegenzug siehst? Ich nehme mal an, dass das TG fix ist?

  • 1500€ im Monat ist aber auch eine ordentliche Stange Geld.. wäre ja traumhaft nur annähernd so viel zu bekommen..

    Darf ich fragen, wie oft du dein SB dafür im Gegenzug siehst? Ich nehme mal an, dass das TG fix ist?

    Das ist ein fixes monatliches Salär. Sie und ich wohnen in verschiedenen Städten. Wir reisen zusammen. Wir waren Ende Januar auf Safari in Kenia, Ende Februar geht es nach Rio de Janero, im April nach Cancun. Die Reisen dauern 4 bis 5 Tage. Sonst sehen wir uns nicht. Der Klassiker, Essen gehen und dann ins Bett, langweilt uns beide. 😋

  • d

    Das ist ein fixes monatliches Salär. Sie und ich wohnen in verschiedenen Städten. Wir reisen zusammen. Wir waren Ende Januar auf Safari in Kenia, Ende Februar geht es nach Rio de Janero, im April nach Cancun. Die Reisen dauern 4 bis 5 Tage. Sonst sehen wir uns nicht. Der Klassiker, Essen gehen und dann ins Bett, langweilt uns beide. 😋

    diese 5k Arrangements sehen anders aus. Da wird nicht über einen Betrag verhandelt etc. Sondern da wurde bezahlt was anfiel.

    Ich kannte so eine Beziehung.


    Sie bekam Wohnung Auto und Gehalt. Aber das begann als normale Beziehung zu einem Millionärssohn (und endete in einer Depression 😂 ) . Das ist mein voller Ernst. Natürlich hat da keiner von Sugar geredet. Der Altersunterschied war auch nicht der Rede wert. Dabei ging es rein um eine „Apanage“.


    Ich kann euch versichern. Ihre Nase hat im Monat mehr Geld bekommen als die meisten sb im Jahr. Zum Schluss 200-400€ am Tag


    aber so einen findet man nicht auf msd. Zumindest seeeehr selten.

  • Das ist dann eine Beziehung. Dass da größere Summen fließen, bestreite ich nicht.


    Den Unterschied zwischen Beziehung und SD-Beziehung sehe ich in:


    a) Exklusivität (sexuelle Monogamie)

    b) Öffentlichkeit (sie sind gegenüber Bekannten, Freunden und sonstigen „offiziell“ ein Paar)

    c) Zeit (es wird sich nicht nur ab und an getroffen)

    d) Eindringen in die Privatsphäre des anderen (es gibt wenige oder keine Geheimnisse voreinander)


    Wenn das SB mehr Geld will, muss sie ihren SD heiraten (alte Weisheit 😅).


    Mein SB und ich sind „offiziell“ kein Paar. Sie hat mich nie ihren Freunden, Verwandten vorgestellt oder von mir erzählt und umgekehrt.


    Ich frage sie nicht direkt, was sie in der Zeit macht, wenn wir uns nicht sehen und kontrolliere sie auch nicht.


    Von meiner Seite aus ist es sexuell monogam. Weil mir zwei SBs zu stressig sind. Hatte ich schon ausprobiert. Ob sie.... ich frage nicht.


    Zeit, nun wir verbringen schon viel Zeit miteinander. Aber dann sehen wir uns gar nicht.


    Insofern sehe ich es als SB-Beziehung und nicht als Beziehung.

  • Irgendwas mach ich falsch, da er mir bloß einen 3 stelligen Betrag gibt..

    Immer gerate ich an die geizigen 😢

    Wie oft im Monat seht ihr Euch denn und wie lange? Z.B. 3 Abende im Monat für insgesamt 900 klingen doch fair?


    Aber zum Thema geizig: Wenn er ein Millionär ist, ist dreistellig wenig. Aber denke an den SD aus dem Video, der selber in einer 1 Zimmer Wohnung lebt, damit er 1x pro Woche sein Babe sehen kann. Da fließen auch keine Tausende pro Monat, trotzdem ist er das Gegenteil von geizig, der gibt ja fast sein letztes Hemd.