Beiträge von Mr_yxz

    Gibt es die 40% eigentlich öfters? Hatte ersten Monat regulär, dann die 40%. Dann nach einem Monat gekündigt und das "individuelle" Angebot kam nicht wieder. Muss ich wohl erst wieder einen Monat regulär machen, oder?

    wenn sie aussehen wie Anfang 30? Bin da ähnlich unterwegs und die ganz jungen waren viele einfach menschlich "spröde", und dann kam mein akt. SB "jungeblieben" und nimmer weitergesucht.

    Wie weit im Süden denn, Beethoven?

    Ja, so halbwegs funktioniert das schon. Tinder ist mit Alter u.v.a der gesuchten Entfernung nicht so 100% trennscharf, aber im großen und ganzen klappt das.


    Nur irgendwie bekomme ich fast nur Vorschläge "No ONS", "Partner fürs Leben"...egal welchen Alters. Und nen Hund als Anhang brauch ich auch nicht.

    Mein Profil bei Tinder ist vergleichsweise offen: Nicht "Sugardaddy", aber doch "Abenteuersuchend". Die Matches halten sich in Grenzen. Am "besten" war noch ne Scammerin aus "angeblich" Frankreich die nach 3 Abenden Chat mit "Kredit" um die Ecke kam.

    Muss zwar für mein Geld arbeiten, in Sugaraktivitäten etwas eingeschränkt, aber teile die Meinung dass das ehrliche klassische Sugardating hier und v.a. auch bei MSD zurückgedrängt wurde. Gefühlt allein seit Mai, meiner Anfangszeit bei MSD. Nach einigen Anfängerfehlern wg. zu netter Fotos doch relativ zügig einige gute unverbindliche Kennenlerndates geschafft. Seit einiger Zeit sind die Chats doch seltsam inhaltsleer, sehr schnell Geld und Stunden und direkte Hoteldates im Gespräch...woraufhin ich immer mal wieder blockiere. Es fehlt zunehmend der Witz, das Interesse bei den Damen.


    Gut, meine Motivation auch überschaubar, da in den Kennenlerndates "mein" Sugarbabe dabei war, mit dem es einfach "passt" mit alle persönlichen Einschränkungen, fast jugendlich nostalgischer Müsiggang (Abhängen), gemeinsames "Wert"-Arrangement.

    VIP nun auch beendet.


    Hab ich vielleicht echt noch Glück gehabt.

    Sugarbabes haben keine Preise, sondern einen Wert fü den SD und für sich. Liegen diese sehr persönlichen und vom jeweils anderen abhängigen Werte bei Sympahie nahe genug zusammen, kommt es zum Arrangement.

    Ich war bei meiner Suche nach SB durchaus ehrgeizig (niedrig) bei meinem angebotenen Wert, weil das "Zusammenliegen" durch Sympathie, das menschliche sehr wichtig und ich auch nicht ganz gräuslig.


    Escorts und die bei MSD zunehmenden TG Betthupfler Hobbyescorts haben Preise pro Stunde...

    Merke schon, dass MSD zu kaufmich 2.0 verkommt.

    Küssen ist absolutes Muss für die Illusion bzw heisst es nicht umsonst sb/sb Beziehung etc.


    Soviel "Funken" und Hingabe sollte bei SB schon da sein...

    Mein SB kam jetzt , nach kurzfristigen Versuch ein Date auszumachen ihrerseits, um die Ecke, sie bräuchte da Geld so dringend.

    Nachdem es noch nicht lange läuft: Nein...und wahrscheinlich war es das damit auch. So ne harte Angewiesenheit darauf mag ich eigentlich nicht...wenn sie nur echt hübsch wäre.

    Meine besten Erfahrung Richtung "richtiges SB" hab ich auch, wenn TG in Chat nicht thematisiert, max. gegen Ende Kennenlerndate oder gar erst danach bei Vereinbarung 2. Dates.


    Dann geht es tatsächlich um den persönlichen gegenseitigen Wert (oder wie manche hier formulieren "Attraktivitätsausgleich"), keinen Preis.

    Ich lege auch an sich Wert darauf, dass sie, der auch intimen, Fortsetzung grundsätzlich Interesse zeigt, bevor die konkrete Zahl auf Tisch liegt.

    Rückzieher, falls man sich nicht einigt, ist im angezogenen Zustand immer noch möglich. Diese Erfahrung hab ich aber, selbst mit ehrgeizig niedrigen "Attraktivitätsausgleich" (200-250, 10-15 Jahre jünger, optische 8/9er), nach gelungenen Kennenlernen in beiden Arrangementfällen nicht gemacht ;-)


    Kleine Ausnahme ist, dass einige auch ernsthafte Babes, wohl wegen seltsamen Angeboten um die 20-100 € bei MSD, vorher versuchen rauszukriegen, bei wem sie so gelandet sind. Das umschiffe mit Hinweis mein mtl. Budget und Anzahl Dates...was am Ende meinen Verhandlungsrahmen im Date dann darstellt.

    Naja in der Regel trete ich mit Frauen nur in Kontakt die ich dann mal nackt sehen und vögeln will. Ansonsten hätte ich in meiner Freizeit keine Ambitionen einen größeren Aufwand zu betreiben um interessante und jüngere Damen kennen zulernen. Klar zufällige Gespräche aus einer spontanen Alltagssituation zählen nicht dazu. Aber bekanntlich bestätigen Ausnahmen die Regel.

    und beruflich bist Du Striplokalbetreiber oder ähnliches? ;-)


    SCNR

    Mir schwant, die kaufmich-isierung von MSD schwapt hierher ;-) Gebe zu, ja auch dort angefangen zu haben, in 2013 als es da echt noch Hobby-Escorts gab. Heute ja dort so 1 von 10 nicht besuchbar, also nicht mehr Hobby.


    Allein die Frage nach Weitergabe eines SB Kontakts ;-)

    Kann mich auch nicht beschweren, trotz Captain Bluebear, der mir die unbekannte Studentin weggeschnappt hat.

    Auch die Fehlgriffe bei den Freischaltungen lassen mit etwas Erfahrung (und Disziplin) nach.


    Als Anfänger 6 Kennenlerndates in 6 Wochen, alle hätten wäre dabei gewesen, aber ich wählerisch bis auf Nr. 6. und auch da "Ja" bei zurückhaltenenden Angebot. Trotzdem heute noch spontanes Date mit potentieller 9,5. Eher Qual der Wahl...

    ja "meist"...die Woche ein Kennenlerndate ohne Fotos beiderseits. Heißestes SB und Abend meiner kurzen Karriere (6 Dates) hier.

    Bei nicht ordentlich ausgefüllten Profil verlange ich Foto, bei ordentlichen Profil und auch vernünftiger, netter, glaubwürdiger Kommunikation jenseits "Wieviel TG zahlst Du?" lass ich es drauf ankommen. Selbst wenn nicht die "10" wird es dann ein netter Abend mit netter, kennenlernsewerter Frau.

    ...und inwiefern geht die ganzen letzen Beiträge um "Zustand von MSD"? Kann hier mal Admin aufräumen?


    Der lobhudelnde Beitrag über Seeking hat mich veranlasst da mal ein Profil aufzubauen. Aber ist von wegen KOntaktversuchen aus grad Süd- oder Osteuropa bzw. Südamerika ja schlimmer als MSD. Seeking hat ja deutliuch mehr "Katalogbraut" Charakter als MSD.

    War das dann "früher" noch leichter? Kann das "schlimm" so nicht bestätigen. Binnen meinen ersten 4-5 Wochen zahlreiche echte Kontakte, 5 von 7 Kennenlerndates erschienen (bei einem Ausfall hatte ich es schon im Urin, dass wohl nix, bei anderem glaube den seriösen Grund), allesamt attraktiv.


    Einige Dates ausstehend und allein von den bisherigen Dates gibt es bei zweien beidseitiges Fortsetzungsinteresse. Muss schon priorisieren und mag diesen Entscheidungsdruck gar nicht.


    Und ich sortiere die zahlreichen TG Date "leichten Häschen" schon aus, sondern suche gezielt langfristig, gewisse Seriösität. Diese "Babes" mitgezählt könnte es weitere 5 Dates gewesen sein.


    Gut, meine "10", die +/- 160 cm, 70C, hellblonde echte Studentin war jetzt noch nicht dabei...Empfehung Raum N willkommen ;-)

    ...weil ein echt gutes SB, für die nicht Schürzenjäger hier, ja die "Nicht Professionalität" auszeichnet, nicht unbedingt das "multiple Betthupferl-Dasein". Mir wäre fast lieber, da würden auch diese "Babes" auf kaufmich bleiben (da waren ja früher echt noch mehr Hobbydamen, derweil fast nur noch besuchbare Vollprofies).


    Auch da die Vereinabrung ja persönlicher Natur und hoffentlich Sympathie-basisert sind, ein SB "keine Preisliste" hat, kann so ein Austausch hier nicht in Gang kommen. Liegt in der Natur der Sache.

    Diejenigen, deren Arbeit ihre Berufung ist. Bezahlung dann eine Folge der Spezialisierung, weil eben ein Schmied nicht noch Land bebauen kann, um zu überleben. Geld eben Ausgleich und Motivation zu mehr Leistung, aber nicht der grundlegende Ansporn.

    Die nur des Geldes wegen komplett weisungs-geführten Arbeitnehmer, und das gibts sogar bei "Knowledge Workern", machen keinen Spaß.


    In Bezug auf SBs: Sie soll berufen sein! ;-)

    Interessanter Kontakt die letzten Tage:
    Eigentlich schnuckliges Profil, edles Foto in Abendkleid vor, denke, Berliner Skyline.

    Dezent genervte Aussagen:

    - Nein, kein 1. Treffen in Hotel,

    - Nein, keine ONS,

    - ...


    Ich hatte mit den Ansprüchen und schicken Foto echt etwas Bammeln.


    Chat: 2. Message Telefonnummer, erstmal OK, Am Telefon Stress: Sprit alle,kann nicht tanken um zu Arbeit zu kommen. Nächster morgen: "Können wir uns heute/morgen treffen"? , "Hab seit x Tage nichts gegessen, weil pleite."


    Mag ja leider möglich sein heute, aber ne, mein Sugar soll definitiv nicht existentiell sein, sondern ein Goodie, etwas entspannter leben, Nicht 100% drauf angewiesen sein, Nur so meine ich, dass auch sie Zuneidung, Sympathie Spaß an der Sache empfindet. Unter Druck macht da ganze keine Sinn.