Beiträge von MrYerg

    Das Problem ist eher, dass solche Geschichten geglaubt werden, und dann einige Damen meinen, das sei die Realität.

    Ich widerspreche Dir. Ich glaube schon, dass es das gibt, dazu höre ich es zu oft, aber die Wahrscheinlichkeit für die SBs so jemanden zu erwischen ist halt niedrig und die meisten haben Geld nötiger und warten nicht auf den Lottogewinn.

    Es muss nicht gelogen sein, denn ich habe schon öfters Vorkasse bzw. hohe Summen ohne Sex erhalten (zwischen 500 und 700 Euro, ca. 4 Mal in 1 Jahr). Hintergrund war, dass die Männer mich eben nicht als Hure / Escort gesehen haben sondern als süßes Mädel von nebenan. Und das Geld hat ihnen nicht wehgetan. Solche Männer schreiben hier aber auch nicht den ganzen Tag im Forum. 😂


    Ich hatte auch schon 5-6 Treffen, bei denen ich die volle Summe für ein erotisches Date (zwischen 500-1000 Euro) erhalten habe, aber die Männer dann mit Kuscheln zufrieden waren. Nicht, weil ich unattraktiv wäre, sondern weil sie Gentlemen sind und wie gesagt, keine Freier. Sie haben mir das Geld gegönnt. Ich würde sogar sagen, sie fanden es besser, mir "einfach so" zu helfen anstatt nur eine weitere Hure zu bezahlen.

    Wenn das Teil der SB-Realität ist, erklärt das, worauf so viele auf der Plattform warten und sich dann abmelden, wenn es sich nicht ergibt.

    Weil ich nicht glaube dass Gewalterfahrungen ein Thema sind, über das Frauen so freimütig reden. Das ist meine Erfahrung mit dem Thema. Daher bin ich skeptisch wenn es bei anderen gehäuft aufgetreten sein soll.

    Ich kenne die beiden jeweils über ein Jahr und es hat sich im Kontext ergeben, dass wir auf das Thema kamen. Eine geht damit auch sehr offensiv um.

    Sie hat deine Nummer geblockt? Schreib ihr mit der Nummer eines Freundes, dass du sie wegen Betrugs bei der Polizei anzeigst. Das Hotel hat ihr Gesicht auf den Video-Aufnahmen der Überwachungskameras. Die Polizei verfügt über sämtliche MSD- und WhatsApp-Chats. Und so weiter.

    Inhaltlich bin ich ganz bei Dir, man muss dagegen vorgehen. Nur gehe ich nicht davon aus, das die Polizei hier überhaupt ermitteln würde.


    Außerdem ist die Beweislage nicht so gut, wie Du denkst - abgesehen davon dass die Polizei zumindest bei Whatsapp nicht an die Chats kommt (wenn sie der SD nicht zur Verfügung stellt), sind die Überwachungskameras oft nur ein Ding für gefühlte Sicherheit und belegen halt nur dass die Person da war, nicht dad Geldgeschenk...

    Dass hier so ein paar angeblich soooo vieles an Stories von ihren SBs erfahren, darf wohl getrost zu einem sehr hohen Prozentsatz in den Paulanergarten verlegt werden. 8)

    Ich finde 3 solcher Erlebnisse in Ü10 Jahren auf msd nicht als sonderlich viel und unplausibel. Warum unterstellst Du so etwas?

    Manchmal sind die Sperrungen in der Schwebe, weil Bearbeitung - es kann sein, dass Du dann im Chat den Hinweis "blockierter User" erhältst. Nach 3-4 Tagen solltest Du denjenigen bei den Freischaltungen als gelöscht sehen - gelöscht und gesperrt wird bei msd in der Anzeige nicht unterschieden.

    Für gesperrte Nutzerinnen kann man aber seine Credits zurückbekommen. Habe auf dem Weg gerade viele Credits bekommen und kann jetzt in der Freischaltungsliste unterschieden, wer sich gelöscht und wen msd gesperrt hat.

    Ich will ja nicht ausschließen das es solche fälle gibt, nur sind sie eben die ausnahme beim SD.

    Da es ja Statistiken darüber gibt und das Dunkelfeld gut erforscht ist, hast Du bestimmt auch eine Quelle dazu?

    Ich finde es nur nicht gut wenn das Sd so etwas in die Ecke gestellt wird als etwas besonders gefährliches für Frauen, das ist es zumindest meiner und auch einiger anderer Kollegen hier eben nicht.

    Einfach weil es besonders gefährlich ist - alleine schon die oft gewahrte Anonymität führt dazu, dass a) die Verfolgung der Straftat schwer bis unmöglich wird und b) potentielle Täter sich sicherer fühlen und mehr wagen, sprich übergriffig werden.

    Wenn hier ein Sb wirklich nur 1 oder 2 Sd sucht und bei der Anbahnung etwas vorsichtig vor geht ist das Risiko eher minimal so das, dass Risiko beim normalen Dating deutlich größer ist. Vielleicht auch deshalb das mangelnde Interesse von Msd an deiner App. Deshalb befürchte ich solltest du dir auch eine Alternative für deine Rente suchen und nicht alles darauf setzen ;-))

    Also, ohne zu viel zu verraten: In einem der mir bekannten Fälle, kannten die sich von mindestens 2 Treffen in der Öffentlichkeit, beide in größerem Kreis als beim klassischen Kennenlernen.

    Ich habe in Fällen, in denen sich die Mahnungen häuften, nicht mit Geld geholfen, sondern mit Rat und konkreten Brieftexten an die Gläubiger etc. und einen Plan wie sie das abstottert. In anderen Fällen auch rechtliche Tipps zum Mietvertrag oder so....

    Wahrscheinlich ist der Anteil der Frauen, die sexuelle Gewalt erlebt haben bei den SBs höher als bei den nicht-SBs.

    Eins der SBs, die ich kenne, sieht sugardating als einen Weg, selbstbestimmt Sex zu haben und das Trauma zu überwinden. Leider hat sie dann wieder einen Vergewaltiger als SD erlebt.

    Was mich irritiert, ist die Schilderung von zwei Frauen, dass sie sich überhaupt nicht gewehrt haben - aus Angst.

    Wahrscheinlich gibt kein SB Regensburg als Standort an und wählt stattdessen München um die Privatspähre zu waren.

    Ganz so krass ist es nicht, zumal München sehr weit weg ist, Passau und Nürnberg und auch Linz sind näher. Und ein paar SB mit Standort Regensburg gibt es schon.