Beiträge von marcin

    Ich liebe ja diese kleinen Geschichten...


    In einem Sauaclub tauchte - verdammte Hacke, das ist ja schon 13 Jahre her =O- einst ein attraktives, recht großes und sehr schlankes WG auf. Nennen wir es Bozena.


    Bozena hatte fast keine Brüste und wirkte auch sonst sehr jung, war allerdings schon Anfang Zwanzig. Ihr Service war exzellent, ich mochte sie und war gelegentlich mit ihr auf Zimmer. Im Exzess gebucht hab ich sie nicht, ich hatte damals eine andere Favoritin.


    Irgendwann ließ Bozena sich die Brüste machen. Ihr Service war immer noch exzellent, ich mochte sie immer noch und ging immer noch ab und an mit ihr auf Zimmer.


    Mit einer ihrer Kolleginnen, nennen wir Sie Malgorzata, ging ich damals ebenfalls immer wieder mal auf Zimmer. An einem ruhigen Abend, es gab gerade wenig zu tun, kamen wir ins Gespräch über Bozena - und darüber, ob und wie sich ihre Kundschaft nach der Brust-OP verändert hatte. Bozena würde unverändert gut verdienen, erzählte mir Malgorzata, aber sie hätte jetzt andere Kunden.

    "Die Kunden, die sie früher hatte, das waren doch alles fette Säcke, die gern ihre eigenen Töchter ficken würden. Alles Pädophile."

    "Gosia... ich bin auch mit Bozena auf Zimmer gegangen, als sie noch keine Brüste hatte. Bin ich pädophil, was denkst Du?"


    Malgorzata stutzte, sah mich an. Ein gedehntes "Naaaaiiiin..." entrang sich ihrer Kehle. Und dann eine Erklärung.

    "Du doch nicht. Dich kenne ich. Du bist schlank und machst Sport. Du bist nicht pädophil."


    Will sagen: Wir haben alle unsere Vorurteile. Und wir tun gut daran, sie manchmal zu hinterfragen.


    Nachtrag: Zu der in Rede stehenden Zeit war ich Ende Vierzig.

    Kann sein. Kann aber gerade in Moldawien auch die Wahrheit sein - da die Regierung von russischem Gas weg ist, sind den Leuten böse die Heizkosten gestiegen.

    Das war sinnbildlich gemeint. Ersetze im Zweifel Moldawien durch Rumänien, Bulgarien oder ein anderes beliebiges Land vom Balkan oder aus dem ehemaligen Ostblock... Und im Übrigen passiert das genau das nicht erst seit 2022. Im Zweifel schreit das Kind selbst ins Handy, dass nichts zu essen da ist. Es gibt da fast nichts, was es nicht gibt.

    Bitte klärt mich auf- selbst wenn jemand zur Prostitution übergeht, warum braucht man einen Zuhälter?

    Das macht Dir der Zuhälter respektive die Zuhälterin mehr oder weniger subtil, nichtsdestotrotz sehr überzeugend schon klar.


    Das ist nicht immer die klischeehafte Gewalt oder die Drohung damit. Da gibt es psychischen Druck und emotionale Abhängigkeit. Dein Freund, der Dich liebt, und Dich anschaffen schickt. Das kann Deine eigene Mutter sein, de Dein Kind daheim in Moldawien behütet und Dir am Telefon erzählt, sie könnte nicht genug Nahrung für das Kind beschaffen...

    Di kannst gerne etwas in Berlin empfehlen, das noch nicht erwähnt wurde.😋

    Bittesehr. Nur ein paar Meter die Knesebeck hinunter Richtung Savignyplatz: La Tia Rica, gute chilenische Küche mit üppiger Auswahl lateinamerikanischer Weine. Im Gastraum ist es im Sommer hinten rechts bisschen stickig, Plätze am Weinregal sind besser.

    Für Berlin:


    7) Belmondo. Der Franzose der Franzosen. Froschschenkel, Schnecken, Gänseleber, alles was sonst schon lange von Karte gestrichen wurde, gibt es hier in sehr guter Qualität.

    Dieser Empfehlung schließe ich mich an - für den Sommer, wenn man draußen sitzen kann. Drinnen hockt man sich jedenfalls am Wochenende für meinen Geschmack zu sehr auf der Pelle.


    India Club werde ich bei Gelegenheit probieren, vielen Dank für den Tip!

    1.) Nur, wenn sie Spass daran hat und mich das spüren lässt. Ich verlange das nicht.

    2.) Tadalafil.

    3.) Oralsex ohne, alles andere nur mit Kondom.

    4.) Restaurant, Cafe... neutraler Ort.

    5.) Absolut.


    Davon ab... es gilt vor allem das hier:

    Letztendlich ist es egal, was andere machen. Du musst deinen Way of Life finden.

    Frei nach Chesney Hawkes: You are the one and only...

    Lasset. Lasset vor allem, wenn Du es Dir finanziell nicht leisten kannst. Irgendwer hat hier 36 TE für Dein Sabbatjahr in den Raum gestellt - ich halte diese Summe für eher knapp geschätzt.


    Noch eines. Du bist jung, Du bist hübsch, Du hast Blut geleckt...

    Schnelles Geld mit vielen SDs zu verdienen mag zwar für die Handtaschenbilanz gut aussehen, wird aber Deine Gefühlswelt nachhaltig abstumpfen.

    Trotz des ganzen Sugarblingblings, mit dem einige hier so gern klimpern und sich dabei in meinen Augen selbst belügen, bleibt Sugardating ein Geschäft. Und dieses Geschäft verändert Dich stärker als Du denkst und vor allem schneller als Du denkst. Just my two cents.

    Ich hab's ja mit kleinen Geschichten...und setze diese mal fort.


    Das Mittagessen zum Kennenlernen war an einem Mittwoch. Sie hatte schon am Mittwoch das "Go!" gegeben, ich brauchte noch Bedenkzeit. Am Freitag waren wir für ein Telefonat verabredet, allerdings hatte ich viel um die Ohren und war zur vereinbarten Zeit nicht frei. Als ich endlich Ruhe für ein Telefongespräch hatte, mochte sie wiederum nicht telefonieren. Kleine Machtspielchen... :* Also SMS.

    Plötzlich konnte sie doch telefonieren... 8) Ich hab einen Betrag angeboten, sie hat mehr verlangt, allerdings maßvoll - ich hab eingeschlagen.

    Naja - zumindest solange er kein perverses Monster ist.

    Dazu fällt mir eine kleine Geschichte ein.


    Ich traf mich vor dreieinhalb Jahren das erste Mal mit meinem aktuellen on-off-SB. Mittagessen zum Kennenlernen in einem durchschnittlichen Restaurant in Lichterfelde West. Anderthalb Stunden gesessen, gegessen und geredet, dann musste ich los zur S-Bahn, ich hatte noch einen Folgetermin. Verabschiedung am Bahnsteig - sie solle sich melden, wenn sie sich entschieden habe.


    Der Zug war gerade mal in Steglitz, da kommt WhatsApp von ihr.

    "Ja, ich möchte Dich gern öfter treffen."

    "So schnell entschieden? Warum?"

    "Du bist kein Psychopath."

    Innerdeutsch Y. Allerdings kommt das seit der Seuche praktisch nicht mehr vor. Innerdeutsche Segmente hab ich jetzt nur noch als Zubringer nach MUC und FRA, und dann ist das passend zum Anschluss in Y oder C gebucht. Kont überwiegend Y, manchmal C, längere Strecken wie MAD sehr gern in C.


    Interkont hab ich nur selten und nur privat - dieses Jahr hatte ich einen recht guten Preis in der F von GOT nach BKK mit LX. Kein Vergleich mit den Partnerspecials, die es vor der Seuche regelmäßig gab, aber immerhin.


    Das Hobby der privatem Fliegerei kann ich mir nicht leisten. Ab und an bin ich allerdings mal Gast in einer Cessna 210. Ist ein komplett anderes Fliegen als in den Jets.