Beiträge von Damien

    Ich habe auch den Eindruck, dass es da gerade eine Fake Welle gibt. Ähnliche Fotos mit so halbgaren Texten, die wie aus der KI gepellt klingen. Diese ganzen Profile ignoriere ich einfach. Für Berlin gibt es dennoch gar nicht wenige Optionen. Und wenn man mal nach London oder Paris muss, dann findet sich eine sehr sehr große Auswahl an wirklich ansprechenden Kontaktmöglichkeiten.

    Sie schreibt extrem nett und offen, sehr ausführlich und mit guter Orthographie und Rechtschreibung (was mir sehr peinlich ist, da ich dahingehend Schwächen habe),

    Davon zeugt Dein eigener Text hier allerdings nicht, dass Du Probleme mit Orthographie und Rechtschreibung hast, eher im Gegenteil. Schöne Tautologie im Übrigen. Nur glaubwürdig macht Dich so ein Widerspruch nicht gerade ;)

    Es gab kürzlich eine Untersuchung (wenn ich sie wiederfinde, poste ich sie) zu den verschiedenen Plattformen und dabei wurde festgestellt, dass auf TikTok mehr pro-chinesische, pro-russische und anti-westliche Clips zu finden sind als auf FB, IG, youtube, u.a. Der TT Algorithmus scheint auch wirklich raffinierter zu sein als bei den anderen.

    Ich vermute, Du meintest nicht diesen Report, der ist aber auch interessant - ohne jetzt eine Diskussion über Israels gegenwärtige Politik in Reaktion auf den Hamas-Anschlag aufmachen zu wollen. Wirft ein Schlaglicht auf die problematische Seite TikToks.


    https://www.bs-anne-frank.de/f…sst%C3%A4tte_2024-WEB.pdf


    Wenn man an die Gewalt gegen die Rohingya denkt, dann wird aber auch klar, dass Soziale Medien insgesamt eine sehr problematische Seite haben.


    https://www.deutschlandfunkkul…-myanmar-genozid-100.html


    Twitter ist seit Musk ja quasi der Hort für Desinformation geworden.

    Gebe dir da definitiv Recht, aber sehe es - außer dem chinesischen Hintergrund - als generelles Problem und nicht als tiktok-Problem.

    Finde es immer wieder erschreckend, was und wieviel Leute ALLEN von sich, Familie, Beruf.... öffentlich über sociial Media preisgeben.

    Ich persönlich präsentiere mich da nicht und denk meine Freunde, Bekannten und die Menschheit kann damit leben nicht jedes Essen und jedem Fur... von mir präsentiert zu bekommen😅


    Aber nur meine Meinung und Einstellung und wie immer "jeder wie er es für sich für gut empfindet"

    Bin ganz bei Dir :)

    Genauso ist es. Dann ist alles politisch.....

    Da gibt's von Spaßvideos, Kochvidoes, challenges..... alles.

    Man muss es ja nicht alles schauen. Wenn du dir Videos anschaust, wird dir deine Richtung vorgeschlagen.....

    Hatte es mir mal zur Bespaßung angeschaut.

    Der datenschutzrechtliche Hintergrund find ich grenzwertig.....

    Jein, natürlich sind diese Plattformen nicht nur politisch, ich hatte damit nur darauf hinweisen wollen, dass sie eben nicht unpolitisch sind. Ihre Architektur ist dabei dann durchaus problematisch. Ich bin da vermutlich etwas vorbelastet, weil ich einfach von Berufs wegen mit diesem Feld zu tun habe. Ich lehre an der Uni zum Einfluss der digitalen Transformation auf Meinungsbildung und Politik, daher ;)

    Ich nutze deshalb auch solche Plattformen, allein schon aus professionellem Interesse und handhabe das dann ähnlich wie goodfellow. Es gibt auch Seiten, über die man gehen kann, um die Inhalte einzusammeln bzw. anzusehen, ohne auf der Plattform selbst zu sein.

    Auch was Kater schreibt, ist in diesem Zusammenhang interessant: "Durch die Fotos und Filme geben Personen einen sehr tiefen Einblick in ihr Leben." Das sicherlich auch ein spannender Aspekt. Auch hier manches natürlich sehr iszeniert und mit Sicherheit nicht authentisch. Aber ja, mitunter doch erschreckend, wie sorglos das eigene Leben online gestellt wird. Teilweise natürlich auch als Geschäftsmodell.

    Oh ne, nicht schon wieder die Rechten. Das genügt, ich bin raus.

    Ich kann Dir auch Beispiele für andere Gruppen nennen. Das war das erste, was ich griffbereit hatte. Die Hamas beispielsweise ist da aber genauso aktiv .

    Wenn du youtube als politisch ansiehst, dann ist es tiktok auch. So gesehen, ja es gibt politische Inhalte, aber von Usern aller Richtung fabriziert.

    Definitiv. Es wird insbesondere auch von radikalen und extremen Akteuren jedweder Richtung genutzt. Ich habe exemplarisch gerade einen Link geteilt. Insofern sind die Sozialen Medien nicht so unproblematisch. Daher gibt es zwischenzeitig den Digital Service Act, der aber zumindest in Deutschland noch nicht vollends umgesetzt ist, dann aber Plattformbetreiber mehr in die Pflicht nimmt, den ganzen radikalen oder desinformatorischen Rotz einzuhegen.
    Es gibt bereits Beispiele aus der Vergangenheit, wo soziale Medien in. der "realen" Welt, zu Gewalt geführt haben bzw. wo über soziale Medien auch einfach ungebremst Falschnachrichten verbreitet werden.

    TikTok ist wie andere Social Media Plattformen definitiv nicht unpolitisch. Es wird natürlich auch genutzt, um politische Inhalte zu verbreiten. Und insbesondere bei jüngeren Menschen spielen soziale Medien auch eine Rolle bei der Frage, wie sie sich informieren. Dazu gibt es jährlich erscheinende Publikationen, die weltweit die Mediennutzung untersuchen.

    International und zumindest auch für Berlin funktioniert Seeking ziemlich gut. Das mag daran liegen, dass es in berlin ziemlich viele Frauen aus aller Herren Länder gibt. Die landen dann anscheinend eher bei Seeking als bei MSD. Insgesamt wirst Du da aber nur fündig, wenn Du in einer der großen Städte suchst - zumindest bezogen auf Deutschland. Aber selbst da ist die Auswahl außerhalb von Berlin recht begrenzt.

    Oops, hatte folgendes gerade bei Betrug gepostet. Jedenfalls eine neue Variante im Vorkassespiel. Ich wette, die Gute taucht dann niemals auf ;) :

    "Ich bin nicht Besuchbar. Habe keine Kinder. Bin Mobil.


    Wenn du erwartest das ich zu dir fahre, dann bitte übernehme auch den Tank und habe keine Hemmungen vor „vorab“ zahlen, nehme mir nämlich auch die zeit und fahre zu dir und weiß nicht ob du erscheinst😉 Tabu: Abholen, niemals mach ich das zur eigenen Sicherheit. In meiner Freizeit Koche ich, lese ich gern und bin gerne Untwewegs/ Reisen. Neben bei Model ich in Unterwäsche. Grundsätzlich keine Treffen bei mir in der Stadt, mag es Diskret."

    Der neueste Vorkasseversuchstext:

    "

    Ich bin nicht Besuchbar. Habe keine Kinder. Bin Mobil.


    Wenn du erwartest das ich zu dir fahre, dann bitte übernehme auch den Tank und habe keine Hemmungen vor „vorab“ zahlen, nehme mir nämlich auch die zeit und fahre zu dir und weiß nicht ob du erscheinst😉 Tabu: Abholen, niemals mach ich das zur eigenen Sicherheit. In meiner Freizeit Koche ich, lese ich gern und bin gerne Untwewegs/ Reisen. Neben bei Model ich in Unterwäsche. Grundsätzlich keine Treffen bei mir in der Stadt, mag es Diskret."

    Und noch eine Ergänzung. Wenn Du bei Seeking zu offensiv fragst, ob Du zum Beispiel ein PPM Arrangement für den Anfang möchtest bei dem Sex dazu gehört und die Auserwählte hat da keinen Bock drauf und meldet Dich gar, dann wird Dein Account u.U. ziemlich zügig gesperrt. Ist mir mal passiert und die merken sich dann auch Dein Kreditkartendaten für die Plus-Mitgliedschaft, so dass Du Dich damit nicht mehr neu registrieren kannst. Die subsumieren das unter Prostitution, wenn es PPM ist, nehme ich an. Und dann ist es in USA vermutlich illegal?!

    Aus meiner Sicht kannst Du bei Seeking im Vergleich zu MSD die attraktiveren Frauen finden. Also die (Top-)Model-Dichte ist deutlich höher, allerdings meist auch die Vorstellungen darüber, wieviel Sugar fließen sollte, zumindest bei solchen Kalibern ;) Aber ich habe dadurch vier Geschichten gehabt, wo ich jedes Mal dachte, als die Mädels vor mir standen: "Kneif mich, ich träume." Und als ich sie dann im Bett hatte, habe ich auch gedacht, der Wahnsinn, optisch. Eine war dann aber zumindest beim Akt ein ziemlicher Reinfall :D Aber die anderen alle super cool, charmant, aufgeschlossen und sehr sehr schön.
    Definitiv ist Seeking internationaler. In Berlin etwa treiben sich da sehr viele Nordamerikanerinnen und überhaupt Frauen aus aller Herren Länder rum, die sich nicht bei MSD finden. Ich denke Seeking ist eher international beliebt im Vergleich zu MSD. Da Berlin auch international beliebt ist, funktioniert das ganz gut zusammen. Bei anderen deutschen Städten gibt es da nicht soviel Auswahl.
    Aber wenn man irgendwie ins Ausland fährt oder auch darüber nachdenkt eine Lady in seine Stadt zu locken, finden sich bei Seeking Heerscharen von attraktiven Frauen, die keine Fakes sind. Zumindest ist das meine Erfahrung.

    Thomas, Dein letzter Beitrag ist unfassbar. Wenn Du Dich gerne russischer Desinformation hingibst, bitte. Aber da fällt mir einfach nichts mehr ein. Es gab schon vor Bucha wohl dokumentierte Kriegsverbrechen der Russen. Aber halt die russischen Raketen hat die Ukraine vermutlich selbst aus dem Schwarzen Meer auf KInderkrankenhäuser und andere zivile Einrichtungen fallen lassen.

    https://www.bellingcat.com/new…acts-versus-the-evidence/


    Und Tichy ist bekanntermaßen Leugner des menschgemachten Klimawandels, der wissenschaftlich belegt ist. Sorry, ich werde hier nicht mehr antworten. Es hat einfach keinen Sinn.

    https://lobbypedia.de/wiki/Rol…5b4a311ecb8f0a226fd464ab8


    Und lieber Krisscross, ja auf Tichys Einblick kommen Stimmen zu Wort, die wenigstens AfD nah sind, die ja inzwischen gerichtlich bestätigt eine Angelegenheit für den Verfassungsschutz ist. Da reden will also inzwischen von Rechtsextremismus. Auch das ist für mich nicht unbedingt ein Gütesiegel, wenn es um journalistische Objektivität und Qualität geht.

    Also Thomas, alles hat damit begonnen, dass Du hier geschrieben hast, dass es kein Bildmaterial für diesen Konflikt gebe, sondern Dinge aus der Konserve seien bzw. alte Aufnahmen. Daraufhin habe ich Dir ein paar Links geschickt.

    Du hast dann zunächst argmuentiert, dass die Ukraine einfach kapitulieren sollte, um sich viel Leid zu ersparen. Wenn Du die Kriegsverbrechen siehst, die in den zuletzt besetzten Gebieten durch die russische Armee begangen wurden, dann bestätigt sich eher das, was ich anfänglich geschrieben habe. Nämlich, dass die aus Deiner Sicht für die Ukraine so annehmbaren Kriegsziele Putins, nur der Anfang sind und dahinter deutlich größere Grausamkeiten warten.

    Und genau hierzu hast Du keinerlei Argumente dagegen geliefert.
    Stattdessen heißt es nun, der Preis für den Westen sei zu hoch, das Gas geht dann nach China, die Lebensmittelpreise steigen, der Westen hat Fehler gemacht und insbesondere Deutschland, Russland kann die Ukraine nicht ohne Sieg verlassen, die Oligarchen ließen sich nicht aufbringen bzw. stehen an Putins Seite. Dann noch

    "Etwas weniger Ideologie und Gefühle mehr Klugheit und Pragmatismus würde ich mir wünschen. Tausende sinnlos sterbende Ukrainer würde es danken."

    und schließlich ein Verweis auf Katar und das ukrainische Kriegsrecht, dass sexistisch sei, da ja nur Männer im Land bleiben müssen.


    Letzeres ist eine - wie ich finde beschissene Regelung - hat aber mit Sexismus nichts zu tun, sondern ist Teil eines im Zweifel von mächtigen Männern in den letzten Jahrhunderten geschaffenen Systems.
    Was Katar anbelangt, so sind sich da alle wahrscheinlich einig, dass es auch nicht wirklich schön oder erstrebenswert ist, dort jetzt Geschäfte zu machen, aber im Moment das kleinere Übel und eines, dass sich mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien dann hoffentlich auch erledigt.

    Auch hier ist anzunehmen, dass die Strategie "Wandel durch Handel" genau wie im Falle von Russland und China und anderen Autokratien nicht den gewünschten Effekt haben wird.


    Dann nochmal zum Thema, die Ukraine sollte kapitulieren bzw. nicht kämpfen und das zugehörige Zitat:

    "Etwas weniger Ideologie und Gefühle mehr Klugheit und Pragmatismus würde ich mir wünschen. Tausende sinnlos sterbende Ukrainer würde es danken." - erstens ist die Ukraine ein souveräner Staat, der sein völkerrechtliches Recht auf Selbstverteidigung wahrnimmt. Würde der Westen die Ukraine nicht unterstützen, dann würden es dort vermutlich einfach noch mehr Tote auf ukrainischer Seite geben. Warum die Ukraine sich so oder so verteidigen würde, habe ich im Laufe dieses Threads ja schon ausgeführt und entsprechende Quellen beigefügt. Und zweitens, wenn Du auf Bucha schaust und die anderen Orte, dann zeigt sich m.E., dass die Ukraine gut daran tut, sich nach Kräften zu verteidigen.
    Und drittens, die Unterstützung des Westens, aber auch der Kampfwille der Ukraine sowie das schlecht organisierte russiche Militär haben ja scheinbar schon dazu geführt, dass Putin seine ursprünglichen Kriegsziele für den Moment aufgegeben hat.

    Und was genau willst Du mit Klugheit und Pragmatismus sagen? Lass den Putin doch machen und mischt Euch nicht ein, dann sterben ein paar Ukrainer weniger und fürs Geschäft ist es auch besser? Das ist ncht klug, sondern allenfalls sehr zynisch. Das hätten die USA vermutlich im Zweiten Weltkrieg auch machen sollen?!

    Das was Russland in der Ukraine und vorher auf der Krim und im Donbass (beides völkerrechtlich ebenfalls Ukraine) tut, sind massive Völkerrechtsverstöße und es spielt sich an der Ostgrenze von EU und NATO ab. Das erklärt wohl, warum der Westen da vehementer reagiert als im Jemen, insbesondere, weil Putin zuzutrauen ist, dass er es eben auch auf das Baltikum und Polen abgesehen hat.

    Im Jemen wiederum findet ein Bürgerkrieg statt, an dem sich Saudi Arabien und andere sunnitische Staaten auf Seiten der "legitimen" Regierung beteiligen und der Iran auf Seiten der schiitischen "Huthis". Das es da furchtbar zugeht, stimmt. Nur kannst Du die Konflikte nicht vergleichen, da hier nicht ein Land ein anderes überfallen hat.
    Die anderen Konflikte, die Du anfführst - Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen, Jugoslawien - sind ganz unterschiedlichster Genese. Die kann man gar nicht über einen Kamm scheren. Und losgelöst davon macht es das Vorgehen Putins dadurch auch nicht legitim.

    Und was die Oligarchen und ihre Positon anbelangt, so finde ich den folgenden Artikel des russischen Journalisten Michail Sygar interessant, der letzte Woche das Interview mit Selenskyi geführt hat.


    https://www.spiegel.de/ausland…e1-4e2a-894d-a3fbc850f866


    Darin wird zumindest deutlich, dass es Bewegung gibt in Russland.


    Folgenden Artikel finde ich auch noch interessant:

    https://www.spiegel.de/wissens…2b-4545-b4c6-642c32f92399


    Da geht es um die Meinungsmache bzw. Gleichschaltung in Russland. Und er wirft ein Streiflicht auf die Wahlen in den USA und die Brexit-Abstimmung. Bei beiden Ereignissen hat Putins Russland versucht, Einfluss auf die Entscheidungen zu nehmen, um den Westen zu destabilisieren bzw. zu spalten. In der KOmmunikations- und Politikwissenschaft wird tatsächlich darüber gestritten, ob diese Einflussnahme, Trump ins Amt und die Briten aus der EU getrieben hat. Fest steht, beides hat gesellschaftliche Gräben in diesen Staaten aufgerissen und die USA haben sich unter Trump mehr noch als unter Obama aus der Weltpolitik verabschiedet. Auf dieser Bühne feiern sie nun ein Comeback dank Biden.

    Wenn diese Aktivitäten und auch der Ukrainekonflikt etwas zeigen, dann, dass Putin und im Zweifel auch China danach streben die Vormachtstellung der USA und ihrer Verbündeten zu brechen, um an ihre Stelle zu treten. Ob das dann noch so eine schöne Welt ist, in der Du dann wieder "weniger Ideologie und Gefühle mehr Klugheit und Pragmatismus" wünschst, ich bin mir nicht sicher.