Beiträge von admin

    Ich haben in letzter Zeit ein paar Mal Meldungen bekommen wegen der Wortwahl in privaten Konversationen. Darüber habe ich ein wenig nachgedacht und bin jetzt zu folgender Entscheidung bekommen:


    1. Solange das nur Sachen wie unfreundliche Formulierungen betrifft, werde ich das künftig ignorieren. Ich fühle mich weder berufen, da den Richter zu spielen, noch habe ich adäquate Möglichkeiten, solange man sich hier mit in kurzer Zeit einen neue Account klicken kann. Die Moderation der öffentlichen Bretter reicht mir völlig als Beschäftigung aus...


    2. Ihr seid erwachsen, klärt das direkt, gegebenenfalls blockiert Euch gegenseitig.


    3. Mich interessiert das erst, wenn das hier eindeutig kriminell wird, wenn z.B. Kinderpornographie angeboten wird. So etwas will ich hier auch nicht in den privaten Konversationen. Dann bitte melden.

    Meine Empfehlungen (wenn es um echtes Sugardating geht und nicht um eine "hübschere Bezeichnung" für Sexarbeit):

    • MSD oder Seeking? - Geht auch beides, Euch entstehen ja keine Kosten
    • Soll man im Profiltext schreiben dass man noch keinen richtigen Sugar Daddy hatte bisher? - Eher nicht
    • Braucht man ein zweites Handy um anonym zu bleiben? Weil Sugar Daddys werden eher nicht Snapchat haben oder 😅 - Zweithandy oder zweite SIM kann helfen. Bei echtem Sugardating kennt man ohnehin beiderseitig die vollen Namen, aber für die Phase der Kennenlerntreffen kann das helfen
    • Reicht ein Studierenden Ausweis zum Einchecken im Hotel? - Die Frage dürfte sich meist gar nicht stellen, sonst eher nicht
    • Ich denk wir sind beide ne 8, eher ne 9 💁‍♀️ Is es realistisch pro Treffen mindestens 500 Euro zu bekommen? - Bei echtem Sugardating denkt man eher in "pro Monat" als in "pro Date". Ohnehin würde ich Einsteigern dazu raten, per Kennenlerntreffen erst mal viele unverbindlich zu daten und dann per Sympathie und nicht nach Angebot zu wählen. Mit mehr Erfahrung kann dann bei den Prioritäten nachjustiert werden.

    Hallo Malin,


    was hältst Du von der Idee, Dich hier zu registrieren, dann können Dich Interessenten per Direktnachricht erreichen? Alternativ vielleicht Kontaktdaten in den Beitrag...

    Fragt Ihr nicht immer nach dem TG?

    Ich frage nie nach dem "TG".

    1. Der Begriff ist im semi-professionellen Bereich etabliert (ausgeschrieben oder die Abkürzung). Schon wegen der Abgrenzung davon wird der Begriff weiträumig umfahren.
    2. Und ich frage nicht danach, sondern mache einen Vorschlag. Beim Kennenlerntreffen, wenn wir dann beim Dessert angekommen sind. Wenn es nicht passt, mache ich keinen Vorschlag, sondern lasse den Abend so ausklingen.

    Es gibt beim klassischen Sugardating diesbezüglich eine klare Regel: Man trifft sich zu einem (unbezahlten) Kennenlerntreffen irgendwo in einer gehobenen gastronomischen Einrichtung, schaut, ob man sich überhaupt sympathisch ist, und bespricht dann alles Weitere. Zum Ende des Treffens tangiert man dann auch die Themenbereiche "Sex" und "Geld", die man vorher vermeidet. Hier stellt sich das Problem gar nicht.


    Nun tummeln sich auf den einschlägigen Plattformen auch Sugardaddys und Sugarbabes, die das mit den Regeln nicht so genau nehmen. Gerade Sexarbeiterinnen, welche die Anmeldepflicht nach ProstSchG gerne umgehen wollen, bieten sich dann häufig als Sugarbabe. Wir wissen ja, wie gut das ProstSchG die Sexarbeiterinnen "schützt", von daher sollten wir nicht allzu streng darüber urteilen. Auch wenn es ärgerlich ist, Kredits in Profile zu investieren, die man anderswo einfach und günstiger haben könnte. Daneben gibt es selbstverständlich auch die Profis, die auch nach ProstSchG angemeldet sind, aber wenn sie neu in einer Stadt in einer Terminwohnung sind, aktualisieren sie neben dem Profil auf kaufmich auch das auf mysugardaddy. Nicht unüblich, bei Letzterem dann mehr Geld zu nehmen...


    Zu dem Risiko: Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Du bei dieser Aktion Geld verlieren wirst, aber weniger wahrscheinlich, dass das wie befürchtet passiert. Das wahrscheinlichste Szenario: Irgendein Profi spielt das SB und verlangt dabei Preise über dem "eigentlichen Tarif". Wenn Dir das die Illusion wert ist, warum nicht... Und selbst bei den privaten Girls: Die Preise, die man im Chat verhandelt, sind quasi immer höher als die, auf die man sich im Restaurant einigt. Ok, wenn es nur um ein einmaliges Date geht, mag die Differenz unter der Restaurant-Rechnung liegen.

    Du schreibst ein paar vernünftige Beiträge und dann „bewirbst“ Du Dich für den internen Babe Bereich

    Die 3-Beiträge-Regel gibt es nur für SD, bei den Sugarbabes prüfe ich, ob das Geschlecht stimmt (zu viele Dreibeiner, die in diesen Bereich wollten...)

    Es kommt immer wieder vor, dass sich eine der beiden Seiten die Sache anders überlegt. Und dann leider zu feige/bequem/was auch immer ist, anständig abzusagen.


    Das ist kein anständiges Verhalten (egal, von welcher Seite), kommt aber vor. Das kann man gelassen sehen: an Personen, die so agieren, ist man doch ohnehin nicht interessiert - oder?


    Ein technisches Problem ist eher unwahrscheinlich. Eher unkonzentriert beim Wischen und Tippen.

    Meine Empfehlung wäre für jeden, der eine längere Beziehung und nicht nur einzelne Dates sucht: Zeit in die Suche investieren, nicht nach Bildern fragen, sondern nach Kennenlerntreffen, Frauen mit Figurproblemen nicht voreilig ausschließen (sofern sie irgendwie noch infrage kommen).

    Mutmaßlich: Durch Corona hat sich viel von traditioneller Sexarbeit hin zu den SD-Plattformen verschoben. Mit den folgenden Konsequenzen:


    • Der Anteil "richtiger" Sugarbabes (ebenso wie "richtiger" Sugardaddys) ist noch geringer geworden.
    • Die "Sitten" haben sich in Richtung Sexarbeit verschoben (über Geld und sexuelle Handlungen wird schon vor dem Kennenlerntreffen gesprochen - wenn ein solches überhaupt noch stattfindet). Das lässt sich auch an den Aussagen vieler Forenteilnehmer beobachten.
    • Etliche damalige Sugarbabes haben die Plattform verlassen weil sie sich nicht als Prostituierte sehen und mit der ganzen Sache nichts mehr zu tun haben wollen (da noch Kontakte zu haben kann echt hilfreich sein - und auch enorm Geld sparen... und damit meine ich jetzt nicht die Credits von MSD)

    Leute, ernsthaft: Wir haben Sommer, keinen Lockdown, also die beste Zeit, um mit jungen hübschen Mädels das zu tun, was man halt gerne mit jungen hübschen Mädels tut (um jetzt mal den doch eher uncharmanten Begriff der "bestimmungsgemäßen Verwendung" zu vermeiden...).


    Und Ihr habt nichts Besseres zu tun, als Euch gegenseitig anzuzicken?

    Zahl der HIV positiven Frauen in Deutschland: 17300

    Müsste man noch wissen, wie viele davon unbehandelt sind (weil sie es nicht wissen oder weil es ihnen egal ist). Mit den heutigen Behandlungsmethoden kann man die Virenlast so weit drücken, dass eine Ansteckung ausgeschlossen sein soll. HIV hat inzwischen viel von seinem Schrecken verloren.


    Wir haben aber andere "schöne" Sachen wir multiresistente Tripper-Bakterien.