Beiträge von admin

    mal so ne frage: bezahlt ihr alle nur bar beim treffen oder auch auf das konto ein mal im monat?

    also ich habd en eindruck, dass alle nur bei msd treffen gegen cash (oder ohne geld) suchen

    Unterschiedlich.


    In der Kennenlernphase immer cash per date. Für alles andere muss erst ein gewisses Vertrauen entstanden sein. Danach auch andere Konstellationen bis hin zu "ich habe für sie eine Wohnung angemietet, Miete und Nebenkosten gehen direkt bei mir vom Konto runter".

    Man könnte hier ja einen Bereich einrichten. Suche….

    Für Inserate von SBs und SDs.

    Die Einrichtung wäre nicht das Problem.


    Wenn mir jemand eine Idee hat, wie man - auch für längere Zeit - die Fakes draußen halten kann, dann denke ich darüber nach.

    Das hängt von ein paar Faktoren ab:

    • Wie hoch ist Deine eigene Attraktivität? Also nicht nur rein optisch oder von der Figur her, sondern auch Umgangsformen, Freundlichkeit, Niveau der Unterhaltung, etc.
    • Welchen Charakter hat Eure Beziehung? Ist das eher eine Dienstleistung, oder tendiert das eher in Richtung konventionelle Beziehung?
    • Wie hoch ist seine Attraktivität? Gerade dann, wenn die Beziehung eher in Richtung einer konventionellen Beziehung tendiert, ist die monatliche Zuwendung je eher Attraktivitätsausgleich als Entgelt für eine erbrachte Dienstleistung.
    • Wie oft Seht Ihr Euch? Wie lange? Was macht Ihr dabei?
    • In welcher Gegen Deutschlands?

    Um jetzt schon mal eine grobe Orientierung zu geben: Im Bereich zwischen 900,- und 1500,- Euro im Monat dürfte sich das meistens abspielen. Selbstverständlich gibt es auch Sugarbabes, die mehr, teilweise deutlich mehr bekommen. Teilweise sind sie das auch wert. Es gibt auch welche, die weniger bekommen. Nicht immer ist mangelndes Verhandlungsgeschick die Ursache.


    Pro-Tipp: Gehe am Anfang nach Sympathie, Geld ist zweitrangig. Mit mehr Erfahrung kann man dann bei den Prioritäten nachjustieren.

    Ein SD/SB Beziehung ist und bleibt eine Dienstleistung und wenn die Dame von einem ein festes Honorar verlangt,

    Sugardating spielt sich zwischen Prostitution und konventionellen Beziehungen ab. Am einen Ende der Bandbreite ist es eine Dienstleistung, aber anderen Ende nicht.


    Und ja, Damen, die ein festes Honorar verlangen, sind am einen Ende angesiedelt, nicht am anderen.

    alles in allem sage ich ungern 350 im Chat zu weil ich eine 9-10 erwarte und dann kommt eine 8, die man unzählig auf dem Portal ab 200 bekommt.

    Passiert eigentlich nicht, wenn man über den Themenbereiche Sex und Geld erst am Ende des Kennenlerntreffens spricht, so beim Desert.


    Ja, da muss man in Zeiten, in denen man sucht, mal ein wenig das Gastronomie-Budget erhöhen. Das halte ich aber für gut investiertes Geld (wenn man nicht nur einzelne Dates sucht, sondern längere Beziehungen).

    Kürzlich habe ich mich mit einer jungen Dame (Mitte 20) zum Essen verabredet, das deutlich länger dauerte als normalerweise. In dessen Verlauf kam erst von mir das Thema Taschengeld zur Sprache.

    So weit erst mal völlig normal. Bei einem Kennenlerntreffen spricht man erst beim Desert über so Fragen wie Sex und Geld. Und es ist auch Sache des Sugardaddys, diese Themen ganz charmant anzusprechen. Beziehungsweise das nicht zu tun, wenn er festgestellt hat, dass es doch nicht passt.

    So etwas höre ich zum ersten Mal...


    Normal wäre (bei berechtigten Zweifeln), dass er den Ausweis sehen möchte. Namen kann man ja mit Klebe- oder Isolierband abdecken, aber Bild und Datum sollte sichtbar sein.


    Alternativ sollte der ID Check einer Plattform ausreichen, die werden ja wohl Teilnehmerinnen dulden, von denen sie wissen, dass sie minderjährig sind.

    Ich hatte immer binnen drei Monaten etwas passendes gefunden.

    Das durchaus schon. Aber anfangs waren es drei Wochen (ok, da mag auch Glück dabei gewesen sein), und der Anteil der Mädels, die "irgendwie" infrage kommen, war früher auch höher.


    Wobei jetzt Dezember mutmaßlich auch der schlechteste Monat ist. Ich erinnere mich noch, als ich da vor 2 Jahren fast verzweifelt sind. Viele Kontakte angeleiert, alles sehr zäh. Und im Februar hatte ich dann 6 Babes und musste aussortieren (alles aus Kontakten vom Dezember).

    Oder haben vielleicht die Eltern der Mädels Wind von ihren Tätigkeiten mit euch gekriegt?

    Nicht, dass ich es mitbekommen hätte.


    (Und als Single sind zwar alle meine Tätigkeiten "außerehelich", aber ich wüsste nicht, bei wem ich das "auffliegen" sollte...)

    Im Moment suche ich nicht, aber ich habe im Frühjahr gesucht, und da was die Gastro noch komplett zu. Mit ein par Grazien habe ich mich dann auf einen Spaziergang getroffen.


    Teilweise haben wir uns auch gleich bei mir getroffen. (Habe einen Spaziergang bei mir in der Nähe angeboten, gleich verbunden mit dem Hinweis, dass das bei mir in der Nähe wäre und dass wir bei Schlechtwetter oder so dann auch spontan zu mir könnten. Teilweise kam dann von ihr der Vorschlag, dass wir uns gleich bei mir treffen könnten. Das war dann meist auch - zumindest beim ersten mal - ein klassisches Kennenlerntreffen ohne erotischen Teil.)