Beiträge von Thomas

    Hat der Virus und staatliche Maßnahmen Auswirkungen auf euer Dating-Verhalten?


    Bei mir sind Reisen schwierig geworden. Waren gerade noch in Spanien und beobachteten leere Hotels, geschlossene Restaurants und Geschäfte. Reisen ist auch etwas sinnlos geworden. Selbst wenn du an den Ort kommst, sind alle Sehenswürdigkeiten geschlossen. Hatten wir gerade erlebt.


    Sollte mein SB abspringen, würde ich mir auch erst mal kein neues suchen.


    Bei mir hat der Virus durchaus Auswirkungen auf mein SD-Verhalten.

    Vielleicht liegt es an den Preisen. Wer 4000 Euro für zwei Tage bezahlen kann und will, hat andere Möglichkeiten, als jemanden zu buchen, von dem er keine Ahnung hat, wie er wirklich aussieht und ob die Chemie überhaupt stimmt.


    Wer so viel Geld ausgeben kann, holte sich niemand anonymes. Allein schon wegen Kollateralschäden. Bild: „Aldi-Erbe - Streit mit Prostituierten auf Nobel-Kreuzfahrt“. usw.


    Ich habe früher noch in anderen Foren gelesen und geschrieben. Ich habe nie über eine Escort-Agentur gelesen, die gut bewertet wurde.


    Eigentlich schrieben alle dasselbe. Die Girls sind extrem unzuverlässig und die Realität hat mit den Fotos wenig gemein.

    Hmm. Bei diesen Escorts bin ich etwas vorsichtig. Einmal hatte ich eine Russin gebucht. Sie sah auf der Website aus, wie der Fleisch gewordene Männertraum. Wir hatten uns in einer Hotellobby verabredet. Ich habe sie gar nicht erkannt. Eben das nette Mädchen von Nebenan. Ganz toll mit software bearbeite Fotos auf der Site.


    Dann dachte ich, ich gehe zu einer großen Agentur (Krypton). Ich bestellte eine Dame aus Hamburg, nach Berlin. Die kam nie.


    Ein zweiter Versuch. Eine hamburger Dame von Krypton in ein hamburger Hotel. Die kam auch nie an.


    Ach ja, ich hatte noch eine Dame bei mysugardaddy gedated. Die fand ich überhaupt nicht attraktiv. Die entdeckte ich in einige Zeit später auf der Website einer Escort Agentur, mit ca. 10 Jahre alten Fotos.


    Also mit Escort-Agenturen habe ich keine guten Erfahrungen. Das ist viel Schein, aber die Realität ist anders.

    Und das SB muss Reisen mögen. Oft bleibt es bei dem ersten Kurztrip.


    Mit einer anderen war ich mal in München zum Oktoberfest (ihr ausdrücklicher Wunsch). München fand sie langweilig, die Münchner arrogant, das Oktoberfest unhygienisch usw. Ich bin nie wieder mit ihr verreist. Es gab dann nur noch die beschriebenen Bumstreffen.


    Bei einer anderen merkte ich, dass sie an Depressionen litt. Was mir bei den kurzen Treffen nie aufgefallen ist. Das ist auf Reisen auch nicht optimal, wenn sie maximal Spaziergänge am Strand machen will.


    Zudem ist das was anderes, tagelang zusammen zu sein oder ein paar Stunden. Da muss die Chemie schon stimmen.


    Ist schon schwieriger ein SB zu finden, das reisen will und mit der du reisen möchtest.


    Wie ich schon schrieb, ein anderer Level.

    Bei mehr oder minder reinen Bumstreffen, ist in der Regel keine Preissteigerung zu erwarten. (Abendessen und dann ins Hotelzimmer). Was mir SBs erzählen, sind wohl mindestens 90 Prozent der SD-SB-Treffen so.


    Wenn du sie auf Reisen mitnimmst, du ihre Familie kennen lernst usw., loten die meisten SBs schon aus, wie weit sie gehen können.


    Ich bügele das ab. Anfangs war ich nicht so konsequent. Aber aus Sicht der SBs beginnt hier schon ein anderer Level, was auch nachvollziehbar ist. Mit dem SD treffen, Essen, ins Hotelzimmer (oder bei ihm zu Hause) dauert drei Stunden, Das ist dann ein Stundenlohn von 100 oder 70 Euro oder dergleichen.


    Wenn du mit ihr vereist (1Woche) wären, das bei 100 Euro pro Stunde (7x24x100) 16.800 Euro. Selbst bei Dates 4 Stunden für 150 Euro, ist die Woche (7x24x37,5) bei 6.300 Euro.


    Klar, wenn du 16.800 Euro für eine Woche Urlaub mit deinem SB (zuzüglich Reisekosten) hinlegst, hast du mit Sicherheit selten irgendwelche Diskussionen.


    Wenn du das aber nicht kannst oder willst, wird es in der Regel Diskussionen geben. Auf die Stunde gerechnet zahlst du ja auch viel, viel mehr als ich. Insofern verstehe ich, dass du da kaum andere Erfahrungen hast.


    Ich könnte das nicht, mich immer und immer wieder mit derselben Treffen. Reden, Essen, Sex. Ich würde vor Langeweile sterben. Aber wie erwähnt, offensichtlich sind über 90 Prozent der SD-SB-Treffen so.


    Unser Mann aus dem Prozess, hat ihr wahrscheinlich nicht 3.500 Euro im Monat gegeben um sich mit ihr einmal pro Woche zum Essen und Sex zu treffen.


    Ich nenne es mal Level (ohne eine Wertung). In welchem Level du als SD agierst, bringt unterschiedliche Probleme mit sich.

    Das ist nun ein extremer Fall. Aber für die meisten SBs ist die Grenze die finanzielle Leistungsfähigkeit des Mannes. Ein quasi angeborenes Recht auf mindestens die Hälfte des Vermögen des Mannes.


    Das ist einer der Gründe, warum so ein Verhältnis eigentlich nie die gesamte Studentenzeit des SBs hält.


    Selbst der verliebte Kasper hier, hat erst eine Anzeige erstattet, als das Finanzamt, die in der Firma unterschlagenen Gelder, für die Erpressungssummen, bemerkte.


    Mein längstes SB-SD-Verhältnis hielt drei Jahre. Ich habe noch nie von einem Verhältnis dieser Art gehört, das länger hielt.


    In meinem Bekanntenkreis ist ein SD, der gerade mal sein SB kennengelernt hat und jetzt schon den Endtermin der Beziehung ausgerechnet hat, schlicht und ergreifend, weil sie ihm zu teuer ist. Sie weiß selbstverständlich nichts davon, dass sie bereits jetzt auf der „Abschussliste“ steht.


    Aber vielleicht sollte sich jeder SD der Endlichkeit dieser Beziehungen bewusst sein. Sein SB durch mehr Geld halten zu wollen führt immer, immer, immer ins Verderben .


    Ich empfehle den umgekehrten Weg. Einfach irgendwann weniger zu zahlen. Dann ist das SB sofort weg, obwohl sie ihren Daddy doch sooo liebt. 😂

    800 bis 900 Euro, das ist in etwa, was in Berlin Hartz 4 Empfänger bekommen (Ich glaube 416 Euro im Monat und die Miete). Üppig ist das nicht. Es reicht zum Überleben, mehr auch nicht.


    Berufstätige Frauen haben oft auch nicht die Zeit und am Feierabend, die Kraft, ewig mit Männern zu chaten, daten und nach ein paar Monaten beginnt das Spiel von vorne.


    Ich frage mich auch immer, wie Top-Manager das machen. Die haben doch gar keine Zeit hunderte von Frauen anzuschreiben, zu daten usw.


    Ich bin einer privilegierter Situation. Ich lege mir die meisten meiner Termine selbst und ich kann es mir leisten zwischen Terminen zu chaten, ein SB zu daten, zu Reisen usw.


    Das können aber nur ganz wenige. Geld und Zeit zu haben. Ein Bekannter von mit hat seine SB-Termine von seiner Sekretärin machen lassen. Aber wer kann das schon? Ich finde es eher verwunderlich, dass es genug SDs gibt.


    Zeit und Geld und Frustrationstoleranz und Interesse an der Sache..... das können nicht so viele sein.

    Zudem muss das SB bis 25 die Kosten für den Führerschein, die Kaution für die Wohnung, die Wohnungseinrichtung und ähnliche Dinge als einmalige Ausgaben finanziert haben.


    Ich habe in

    meinem ganzen Leben nur ein SB getroffen, das ein eigenes Auto hatte. Da war Mutti sehr wohlhabend und sie wollte eine „Nutte“ sein. Einmal, in inzwischen fast 17 Jahren SD-Erfahrung.

    Eine nette Zwei-Zimmer-Wohnung kostet in Berlin mindestens 750 Euro. Dabei rechne ich alle Kosten mit ein. (Kaltmiete, Nebenkosten, Strom, Internet, Hausrat).


    Ein Auto mindestens 350 Euro im Monat. (Leasing, Versicherung, Steuer, Benzin, Inspektionen, Reifen).


    Dann brauchen wir 400 Euro für die Basics. (Essen, Trinken, Kleidung, Handy, Bücher, Kinobesuch....)


    Dann noch mal 300 Euro für den kleinen Luxus (Urlaub, schöne Schuhe, großer Fernseher usw.)


    Die Frau, die ohne Realitätsverlust an Prada-Taschen denken kann, braucht erst mal 1800 Euro netto im Monat.


    Keine Ahnung, wie viele Frauen unter 25 das zur Verfügung haben. 3 Prozent?


    Also geschätzte 97 Prozent der Frauen unter 25 wären SB-Anwärterinnen, weil es zum „kleinen Luxus“ schon nicht reicht.


    Gut für die Sugardaddies. Was du aber als Unterschicht bezeichnest, ist die riesige Mehrheit.

    Hmm. Mir ist noch nie ein SB begegnet, dass Cheerleading macht. Ich kann deine Aussage aus meinem (subjektivem) Erleben nicht bestätigen.


    Aber ich treffe mich auch nur mit SBs, die überdurchschnittlich intelligent sind und die ich guten Gewissens, als meine Tochter vorstellen könnte.


    Die Auswahl von jedem SD ist sehr subjektiv und eine sehr kleine Auswahl, aus der großen Mende der SBs.


    Vielleicht wählst du (unbewusst) Cheerleader aus.

    Für Akademikerinnen nach dem Studium mit einem gut bezahlten Job.😉Ein abgeschlossenes Studium ist heute kein Garant mehr für irgendwas. Insbesondere BWL, VWL, Psychologie, Politologie, Philosophie, Kunstgeschichte, Kunst, Architektur, Technisches Gebäudemanagement...


    Elektrotechnik oder Informatik, Physik, Mathematik, studieren dann doch kaum Frauen.


    Maximal Wirtschaftsinformatik oder dergleichen.