Beiträge von Sd7

    Das ist eben Marketing. Mal besser, mal schlechter.

    Guter Punkt.


    Ich beobachte den Trend wie Thomas81:

    Wer es in seinem Werbetext - um bei der Analogie zu bleiben - nicht schafft "Persil" fehlerfrei zu buchstabieren, sollte im selben Text besser nicht gleich 1.000 Euro aufrufen in Kombination was das Babe alles NICHT macht und zudem vom SD einen Uniabschluss plus Doktor in Philantropie voraussetzen. Machen kann man natürlich alles, ich frag mich nur wie groß die Resonanz ist?


    Gibt es wirklich so viel verzweifelte SDs? Ich glaube nicht.

    Und die SDs, die für einen Abend mit einer schönen Frau locker mal 1.000 oder mehr aus der Portokasse bezahlen sind dann doch eher rar bzw. haben soviel Stil, dass o.g. Profile überhaupt nicht ins Beuteschema fallen.


    Bleibt vielleicht noch eine Minderheit von SDs, die ihr Geld aus zwielichtigen Quellen in bar erwirtschaften, denen Stil und Eloquenz egal sind - da weiß ich aber nicht, ob das die Sorte SD ist, die ein Babe tatsächlich treffen will :D


    Bleiben noch die SDs, die aufgrund ihrer speziellen Vorlieben höhere Beträge bereit zu zahlen sind. Aber wer will sich schon gerne Ankacken oder die "Fresse richtig polieren" lassen als Babe. Da ist das doch eher die falsche Platform, nicht wahr?


    Bleibt zu letzt das Maulen dieser speziellen SB-Kategorie, dass es so viele Fakes hier gibt und viele SDs dann nicht zum ausgemachten Date erscheinen :D


    Tja, das ist dann eben das Risiko, wenn man 500 bis 1000 Euro für das erste Date aufruft als SB und dann tatsächlich glaubt, dass der SD das bezahlt oder überhaupt kommt. ;)

    Dumm fickt gut gilt für beiderlei Geschlecht 😂

    Einspruch ;)


    Meine persönliche Erfahrung in diesem Bereich sagt da etwas anderes...mag sein, dass ich bei meinen Stichproben einfach nur Glück hatte - also bei den Intelligenten Superbabes! Und vielleicht haben die "dummen" Babes nur deshalb nicht so gut gef*ckt haben, weil sie nicht dumm genug waren :D


    NeeNee..ich bin da bei den Frauen ;)

    Das hört sich doch gut an. Vielleicht versuche ich es auch mal aber ohne eindeutige Fotos kommt da da wohl nicht weit oder?

    Weiß ich nicht :)


    Ich hab von den Joyclubaktivitäten meiner Babes immer erst beim Kennenlernen auf MSD erfahren. Bzw. nachdem wir uns besser kannten und schon einige Dates hatten.


    Hab mir auch den ein oder anderen "Hengst" aus Joyclub zeigen lassen. Joa, da sind schon einige Optikraketen dabei mit Waschbrett, trainiertem Oberkörper und großem Schwanz :D inkl. perfekten Loverfähigkeiten.


    Allerdings scheinen die geilen Typen meistens einen an der Klatsche zu haben, fahren Mehrgleisig...und auch die goldene Mastercard ist weniger anzutreffen bzw. das Girokonto chronisch in den Miesen. Und zum IQ Test sollte man die Fuckboys auch nicht schicken. Aber hey, darum geht's den Mädels dort ja nicht.


    Viel Erfolg und berichte Mal, ob es sich "lohnt".

    Nein. Im Gegenteil. Meist sehr reflektiert und entspannt. Aber keine Raketenwissenschaftler :D

    Mit einigen habe ich immer noch Kontakt.


    Mein Eindruck: bei den joyclub/msds geht es eben nicht nur ums schnelle Abgreifen von TG und möglichst Vermeidung der lästigen Begleiterscheinungen - so wie manch einem BWL-Bunny, die bei MSD das Minimal-Prinzip umzusetzen versucht 8o

    C-Date ist eine abgefuckte Abzockerplatform, bei der du beim Kündigen Stress hast. Mit IP Tracking und vollem Programm. Kann ich nur abraten.


    Bei Joyclub sind viele Babes unterwegs, die auch auf MSD unterwegs sind. Vor allem die „naturgeilen“, denen Sex Spaß macht. Die haben irgendwann erkannt, dass man bei joyclub gut bumsen kann aber bei MSD noch Geld dafür bekommt ^^


    Hatte schon ein paar SBs, die auch auf joyclub unterwegs sind. Aber keine Studentinnen ;)

    Ich denke, der Ton macht die Musik.

    Welcher SD steht denn drauf, wenn im Profil oder in den ersten Nachrichten gleich Plump vom SB „Wieviel?“ aufgerufen wird? Mal abgesehen von den Zahlsklaven…die hier eher falsch sein dürften.


    Welches SB steht drauf, wenn der SD gleich mit „was is letzte Preis?“ einsteigt?

    So ein wenig Verspieltheit gehört schon dazu.

    Ich hab in 4 Jahren MSD nur zwei Damen getroffen, die keine Gegenleistung in Form von Sugar oder anderen materiellen Dingen haben wollten, was sich erst am Ende des Dates rausstellte. Nein, sogar abgelehnt haben. Deren Motivation war reine Neugier. Sich (sexuell) ausprobieren wollen. Für mich die berühmte Stecknadel im Heuhaufen. Viel Glück, das wir uns trafen und es mit der Sympathie gepasst hat. Beide sehr gebildet, intelligent und musisch talentiert. Alter zwischen 25 und 29. Jeweils längere SB Beziehungen, die über mehrere Monate hielten. Der einzige Sugardatingaspekt war am Ende der große Altersunterschied von über 20 Jahren. Ob sowas auch bei Tinder&Co zu finden ist? Vermutlich nicht.

    Hey Community,


    mir ist aufgefallen, dass extrem viele Sugardaddys „Eintagsfliegen“ sind.

    Das Interesse wird aufrecht erhalten bis man Sex hat und dann gehts weiter zum nächsten Babe.

    Kann ich nicht nachvollziehen. Ich selbst suche gerne ein zuverlässiges Langzeit SB, allein schon weil die Beziehung dabei wächst und sich ganz andere Möglichkeiten ergeben angefangen vom WellnessWE über den Kurzurlaub bis hin zur Kreuzfahrt. Oder auch weg vom Hotel hin zu Dates beim SB zu Hause. Von der verbrannten Zeit bei der immer neuen Suche ganz zu schweigen.


    hier mal mein Erklärungsversuch:

    Selbstreflektion ist es bei einigen SBs nicht sehr ausgeprägt. Wenn die Dame dann noch an Selbstüberschätzung leidet, charakterliche Defizite mitbringt aber trotzdem optisch einfach geil ausschaut, da wird Mann eben schwach und zahlt im Zweifel den überhöhten Preis, damit er zum Schuss kommt. Worauf soll da die Motivation für weitere Treffen mit derselben Dame gründen?

    Oder vielleicht weniger drastisch ausgedrückt: vielleicht war der Sex keine 400 wert sondern nur 200. Fängt man dann das runterhandeln an? Nein. Dann lässt man es bleiben.


    Meine Empfehlung an beide Seiten: seit nicht so streng gegenüber dem potentiellen Match.


    Und an die Damenwelt: vielleicht ist der sympathische SD, der nur 200 bietet der bessere Catch als der 500 Scheinewinker, der im Zweifel gar nicht zum Date kommt weil er nur ein Tastenwixer ist oder bestenfalls eine Eintagsfliege.

    Noch eine Erfahrung die ich aktuell mache: die Typen wollen nur noch Sex…werden teilweise beleidigend oder drohen wenn man sie abweist. Ich werde gefühlt täglich 3x blockiert, weil ich ne SDSB Beziehung suche. Zum anderen hab ich gerade erlebt wie mir immer häufiger gesagt wird ich zahle xy pro Stunde. Und bei Dates wird auch immer häufiger nicht der vereinbarte Betrag gegeben, komische Forderungen gestellt, abgezockt (grad erst ner Freundin passiert, die nen richtigen hochstapler in München getroffen hat) , verarscht (kommt plötzlich ein ganz anderer Kerl gefühlt) und und und


    Generell merkt man: das Niveau sinkt. Und die Männer, die Anstand haben, die wollen entweder für umme oder irgendwelche ganz komischen Fetische ausleben…irgendwie ist es ne reine Sexplattform hab ich manchmal das Gefühl. Aber dann bei Suggardaddys unter sich über die Frauen auslassen 😆


    War gestern auf nem Date, da wollte der Typ, dass ich das Mittagessen zahle….ups, hat der überhaupt Kohle?


    ich hab übrigens ganz klar in meinem Profil stehen, dass ich eine SDSB Beziehung suche, keine verheirateten usw. Aber anscheinend liest keiner mein Profil ….

    Meiner Meinung nach wollen ALLE SDs schon immer "nur Sex" - einige können es elegant verpacken und andere sind da eher direkter oder gar plump.

    An das Märchen der gut bezahlten SBs, die nur ins Theater oder zum Essen ausgeführt werden, glaube ich nicht. Nicht auf dieser Plattform.


    Dass ein SD den vereinbarten Betrag nicht bezahlt, gab es auch schon früher - hab ich von einigen SBs gehört. A*schlöcher gibt es eben schon immer.

    Wenn ich mir allerdings die "Honorar"-Vorstellungen einiger SBs in den letzten Monaten anschaue, die jenseits der 300 pro Date liegen, dann muss ich sagen, dass ich dann nur noch schmunzeln kann ob so viel Naivität oder besser gesagt Dummheit seitens der SBs. Wenn man sich von Blendern ausführen lässt, darf man sich nicht wundern, wenn man am Ende abgezockt wird als Babe und für Umme gedatet oder gar gebumst wird. Scheinbar ist die Generation Z hier besonders anfällig. Naja. Vielleicht hilft es bei der Reflektion.


    Thema "verheiratete": ich frag mich tatsächlich, warum der Beziehungsstatus für einige SBs eine so große Rolle spielt.

    Wollen SBs gerne belogen werden? Meine These: die verheirateten SDs sind im Zweifel entspannter in der SD/SB-Beziehung, da sie keine "Beziehung aus Verzweiflung" suchen sondern leidglich "Quality Time".


    Bin selber seit Januar nicht mehr auf der Suche. Vielleicht hat sich seitdem einiges extrem verändert. Meine Eindrücke beziehen sich aus den letzten drei Jahren.

    Der Event soll im März stattfinden. Ich schicke dann mal ein update.

    Hört sich wie ein Krimi an.

    Ich bin der Meinung, dass er sich die Suite hätte sparen können. Glaubt er tatsächlich, dass seine Frau Lust hat auf intime Zweisamkeit mit ihm, nachdem er sich quasi inflagranti in der Hotellobby beim Begrüßen des ersten Muskelpakets erwischt hat? Oder vielleicht sieht sie ihn bereits beim Einchecken und macht sich aus dem Staub? Das mit dem Handy versteh ich auch nicht. Wenn ihr Handy nicht funktionieren wird, dann ruft sie ihre Dates vom Hotelzimmer aus an oder kauft sich beim Discounter gegenüber schnell ne Prepaidnummer. Also Gewnnen kann er mit der Aktion eher nichts. Eher riskiert er ein blaues Auge falls beim Showdown ungeplant die Situation eskaliert.

    Das Verhalten der Frau, hatt ggf. auch einen Ausgangspunkt. Heißt: Vielleicht ist das ja im Bett zwischen den beiden eher 0815...? ......

    Vieler meiner SBs in der Range von 23 bis 29 Jahren haben mir gesagt, dass ein Grund für MSD der Drang nach sexuellem Ausleben war. Alle hatten bereits verschiedene sexuelle Erfahrungen und Beziehungen. Aber mit Mitte 20 kam bei allen der Wunsch nach „Experimentieren“.


    Könnte mir vorstellen, dass das im vorliegenden Fall auch ein Beweggrund ist. Wenn die beiden seit 6 Jahren verheiratet sind, und man davon ausgehen kann, dass die Beziehung vor der Heirat auch ein paar Jahre bestand, dann waren die letzten sexuellen Erlebnisse mit einem anderen Mann im Alter von 20/21? Da hat sie sich evtl. noch nicht ausgelebt und will/muss das jetzt nachholen?

    Und mal unabhängig vom speziellen Fall: bei wem ist der Sex nach >5 Jahren Ehe nicht 08/15 ? ;) In den meisten Fällen tritt doch der Routineeffekt schon viel früher ein!? Außer natürlich bei den wenigen Superhechten, denen alle Frauen - vor allem die 10er - zu Füssen liegen, und auch nach Jahren der Beziehung noch um den bestSexEver betteln ;)

    Naja Leute ihr müsst ja auch mal von dem Trip der immerwährende und treuen liebe runter kommen. Ein wenig neben raus gehen hat noch nie geschadet. Vor allem finde ich generell hier so die aussagen einiger witzig in einem Forum wo es von Fremdgängern nur so wimmelt wird über un treue Ehefrauen hergezogen, genau mein Humor:D

    Bei dem Thema Treue bin ich ganz bei Dir. Gerade wenn man eine Partnerin hat, für die Sex sehr wichtig ist, wird es früher oder später zu Affären kommen. Wenn man sich in der Kinderplanungszeit gezielt drei(!) Fickziele terminiert und es drauf anlegt geschwängert zu werden, dann ist das für mich mehr als „ein wenig neben raus gehen“.


    Viel witziger bzw. Interessanter finde ich an diesem Bsp., dass es mal wieder das SD Dilemma aufzeigt: alter Mann liebt junge Frau, die idealerweise guten Sex macht und mag. Dass diese Frauen auch gerne auf junge sexy Gleichalterige stehen - rein aus Vergnügen - scheint bei manchen SDs nicht ins Weltbild zu passen. ;) Mein aktuelles SB bzw besser gesagt meine Affäre ist auch 22 Jahre jünger - ich blende das gerade aus || aber nüchtern betrachtet ist mir das leider klar.


    Ein Herziehen über vermeintlich untreue Ehefrauen ist mir hier im Fred nicht aufgefallen. Evtl. hast Du zwischen den Zeilen interpretiert oder ich hab’s überlesen?

    Ohje. =O


    Bin selbst >20 Jahre verheiratet...und nach meiner ersten Affäre nach wenigen Jahren war Pandoras Box geöffnet. Ich glaube nicht an "einmalige Ausrutscher". Der Dame scheint ja "etwas" zu fehlen und das wird sie sich holen und zwar nicht nur einmal. Bei dem großen Altersunterschied wird es auf erotischer Ebene in Beziehung immer weiter zu Problemen kommen. Mit 44 Jahren geht es nun mal langsam Abwärts. Körperlich und auch mit der Potenz. Und wenn die Partnerin dann noch einen "Muskelfetisch" hat, wird es noch schwieriger.


    Für mich sieht es so aus: die Partnerschaft ist materiell Sorgenfrei. Der Vorzeigepartner für die Familienplanung, die finanzielle Absicherung und den Lifestyle ist gesichert. Da kommt dann eben schnell Langeweile auf und der knackige Muskelcowboy für den "dreckigen" Sex muss her.


    Ich verstehe die Sorgen deines Freundes. Die Situation totschweigen und sich selbst eine Affäre zu suchen löst meiner Meinung das Problem nicht, sondern stellt ein Versuch der Verdrängung dar. Gerade in der jüngeren Generation sind ja Konzepte wie offene Beziehungen en vogue. Das gäbe seiner Frau die Möglichkeit, sich auszuleben. Die Frage ist, ob er damit klar kommt. Ich könnte es nicht. Wäre zu eifersüchtig. Wenn er damit klar kommt, ergeben sich vielleicht in Zukunft bereichernde Optionen im Sexleben, die sonst nicht zur Diskussion stehen. Dreier, Swingerclub usw.


    Paartherapie? Mit welchem Ziel. Der Vertrauensbruch ist passiert. Selbst wenn es nicht zu den Dates und dem Sex kommt. Es gibt kein Zurück mehr. Da dein Freund sich nie mehr sicher sein kein, ob seine Frau nicht doch noch einen Muskelfick möchte.


    Das Kuckuckseirisiko ist noch mal eine ganze Schippe oben drauf.

    DAS könnte ich auf gar keinen Fall tolerieren und akzeptieren.


    Meine Empfehlung wäre, dass dein Freund mal für sich alleine zu einem Therapeuten geht, um die Optionen zu beleuchten und für sich herauszufinden, was er bereit ist zu tun und kann. Mit professioneller Hilfe ist das einfacher.


    Viel Glück.

    Respekt. Das nenn ich Durchhaltewillen ;)


    Ich glaube ich bin raus beim Kampf um den Titel.

    In knapp drei Jahren hatte ich bei ca. 50 FirstDates nur ein NoShow ….aber dann gleich richtig: Dame erschien nicht, hat mich auf Nachfrage nachdem 20 Minuten überfällig einfach blockiert und das im Voraus bezahlte Ticket war auch futsch :thumbdown:.

    1. Gedicht "Stufen" von Herrmann Hesse (Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne),. Das kenne ich auswendig, die Dame(n) wollte es gerne hören. Danach war die Stimmung völlig im Keller. Ist mir blöderweise zweimal passiert, da ich es beim erstemal nicht zuordnen konnte.

    kann ich nicht nachvollziehen, warum deswegen die Stimmung im Keller war.


    Die Sache mit dem Photoalbum - mega geil :D Ich sag nur: Männer. Hätte mir auch passieren können.


    Meine letzten Fehler:

    1. keine Vorkasse, auch keine Fahrkarten bei Firstdates

    2. nicht aufs Bauchgefühl hören. Gleich zwei Mal reingefallen: einmal waren die Bilder und der Service mit Ansage eingeschränkt und beim anderen Mal lief der Chat schon so unterirdisch, dass es nicht mehr feierlich war. Und beim Date ging es genauso weiter.