• ;)Hey ich bin neu hier,

    möchte mich austauschen.

    Bin seit Februar auf MSD, allerdings habe ich mich mit recht wenigen Personen getroffen. Um Summen allein oÄ geht es mir weniger, vielmehr suche ich einen vertrauten und etwas woraus sich eine Beziehung entwickeln könnte.


    Bin in letzter Zeit kaum Online dort und habe jemanden kennen gelernt in dem ich mich verliebt habe und er in mich, wollen uns demnächst treffen. ich hoffe keine Zeit verschwendet zu haben und das ich nicht enttäuscht werde.


    1 Problem habe ich aber, er ist verheiratetet, auch wenn er mir von einer geplanten Scheidung erzählt weiß ich nicht ob ich es glauben soll.

    1 vorweg ich habe nämlich nicht vor mich in einen vergebenen Mann zu treffen, geschweige denn zu schlafen. Davon habe ich ja nichts und sehe keinen Mehrwert als beischlaf einens verheiratetet.

    Allesrdings fahre ich auf diesen Mann total ab und ich spühre er ist der richtige für mich, wenn auch mit 30 Jahren unterschied.

    Möchte ungern verarscht werden, oder jemanden verletzten, sei es selbst die jetztige Frau.


    ich ging davon aus er ist single, so wurde danach erst nach Wochen gefragt. Was soll ich tun, er bittet mich um Geduld damit er das klug und logisch lösen kann.

    mit der faru schläft er seit jahren nicht und teilut sich kein Zimmer mit ihr. Ich spühre er meint es ernst, nur war ich auf der suche nach etwas was noch fester und unkomplizierter laufen könnte.

    Ich meine es gibt Männer die meinem Ideal nahezu fast entsprechen. Die habe ich vertrörsten müssen, weil ich schauen muss wie mit ihm läuft...

    naja wir spührten die verliebtheit, sind scharf aufeinander und planen was wir gemeinsam machen und erleben wollen.


    vllt gibt es hier paar kluge ratscchläge;):whistling:

    Grüße die M

  • Ich kann dir keinen Ratschlag geben. Aber ich erzähle dir eine Geschichte.


    Ein Mann verliebt sich in eine Frau und sie sich in ihn. Sie heiraten, bekommen Kinder, bauen ein Haus. Viele Urlaube, Diskussionen, Streiterei und wahnsinnig viel Alltag später, erlischt die Liebe.


    Eine Scheidung steht nicht zu Debatte. Es gibt gemeinsame Erinnerung, gemeinsamen Besitz UND mag sie auch inzwischen häßlich geworden sein, sie ist da. Sie wird auch noch da sein, wenn er seine Kraft verlieren wird. Grausam sind Jahrzehnte der Einsamkeit bis der Tod seinen Auftritt hat.


    Da erscheint eine junge Frau. Hübsch, neu. Ein Rausch der Gefühle. Sie will, dass er sich von der alten Frau trennt.


    Doch er ist keine 20 mehr.


    - Wie lange wird die neue Liebe halten? Ein Jahr?

    - Sie ist so unglaublich schön, wie viele andere Männer kann sie haben?


    Haus weg, Vermögen halbiert, die (auch schöne) Vergangenheit begraben und drückende Einsamkeit im Alter für ein Jahr Rausch der Gefühle. Wie soll sich der Mann entscheiden?


    So sehr er die junge Frau auch begehrt, er will sich nicht entscheiden. Am Ende wird alles weg sein. Die alte Frau und die junge, das Haus, das Vermögen, die Vergangenheit, ein alt werden ohne allein zu sein.


    Aber vielleicht bleibt die junge bei ihm? Auch wenn er mit dem Rollator zum Arzt schlürft und sie von Reisen nach New York träumt. Werden sie sich dann noch lieben, oder ist dann so wie es jetzt ist? Zu Hause eine Frau, die ihn nicht liebt und er sie nicht.


    So weit meine Geschichte.


    Ich habe ein Sugarbabe und eine Lebensgefährtin in meinem Alter. Sie sind einander nie begegnet und werden es wohl auch nicht. Obwohl die eine, die andere, auf Instagram und Facebook stalked.


    Vielleicht gebe ich dir doch einen Rat. Ich hatte immer nach einen idealen Zustand gesucht. Beruflich erfolgreich, Frau, Haus Kinder. So etwas, wie in der LBS-Bausparkassen Werbung. Dann werde ich glücklich sein. Diesen Zustand erreichte ich nie. Das Leben ist nie ideal. Nicht annähernd. Das scheint nur so, bei anderen und in der Werbung. Man kann nur versuchen, aus den Möglichkeiten, die einem geboten werden, das Beste zu machen.

  • Sehr schöner Text von Thomas, der die Situation wirklich gut beschreibt.


    Dadurch, dass man beim Sugardating naturgemäß mit viel, viel jüngeren Frauen in Kontakt ist, sind mir auch sporadisch die Gedanken gekommen, ob es nicht mit der einen oder anderen längerfristig, in einer "normalen" Beziehung funktionieren könnte. Diese Gedanken waren aber immer sehr schnell weg, wenn man auch nur einen Schritt weiter denkt.


    Jetzt mag es Situationen geben, in denen es für eine 20-jährige vielleicht gar nicht so unattraktiv ist mit einem 50-jährigen eine Beziehung einzugehen. Vor allem vielleicht wenn die 20-jährige aus einfacheren Verhältnissen kommt und der 50-jährige gutsituiert mitten im Leben steht und ihr die "Welt zeigen" kann.


    Das ganze beginnt sich aber kontinuierlich zu drehen. Beim 70-jährigen und der 40-jährigen schaut das dann schonn anders aus. Was hat die Frau in den 20 Jahren gemacht? War sie Hausfrau an der Seite des Mannes? Hat sie studiert? Vielleicht sogar einen guten Job gefunden und schon ein gutes Stück Karriere gemacht? Was wenn dann die attraktive, erfolgreiche 40er-in einen ebenso attraktiven 42-jährigen Kollegen trifft, der entweder geschieden oder überhaupt noch Single ist. Bleibt sie dann bei ihrem 70-jährigen Rentner?


    Das Ganze geht dann natürlich weiter. Die meisten 90-jährigen sind dann nicht mehr so rüstig. Geht die 60-jährige dann mit Mann im oben zitierten Rollator spazieren und/oder fragt sie sich, ob es nicht viel schöner wäre, noch die Welt zu bereisen?


    Für den fitten 50er schaut das Risk-Reward Verhältnis noch ganz gut aus, es verschlechtert sich nur zunehmend und rapide. Eine Trennung hat dann für den Mann immer gravierende Konsequenzen, je älter die beiden werden.


    MeAndDom: so jetzt ist dir vielleicht aufgefallen, dass ich mit keinem Wort die Liebe erwähnt habe. Ja, so etwas gibt es klar und ohne Zweifel. Allerdings ob die nach einem Jahr vergeht oder länger dauert, solche rationalen Gedanken wie sie Thomas und ich beschrieben haben, kommen zwangsläufig; auf beiden Seiten, auch wenn man sich das in der ersten Liebe nicht eingestehen will.


    Ich bin mir 100%ig sicher, dass der Mann, den du kennen gelernt hast, genau solche Gedanken wälzt. Ich kann dir natürlich auch keinen Rat geben, ich glaube aber, dass die Chance dass du "verarscht" wirst signifikant höher ist, als dass ihr glücklich bis an Ende eurer Tage zusammen seid. Die Geschichtsbücher sind voll mit Frauen die die Zeit ihrer Jugend damit vergeuden, dass sie erfolglos auf die Scheidung ihres Geliebten warten.


    Ein Altersunterschied von 30 Jahren mag vielleicht bei ganz, ganz großem Reichtum funktionieren (> 50 Mio. Euro). Das Ganze ist zwar nicht schwarz-und-weiß, aber selbst für Vermögende halte ich maximal 15 Jahre für langfristig erfolgsversprechend.



    P.S.: Thomas finde es echt witzig, dass sich dein SB und deine Lebensgefährtin auf Social media stalken :D

  • Thomas Du hast deiner Lebensgefährtin von deinem Babe erzählt und das funktioniert?

    Interessant.

    Du hast deine Lebensgefährtin nach deinem Babe kennengelernt?

    Erzählen würde ich es gerade nicht nennen. Wenn du beispielsweise Netflix über google chromecast streamst, bedienst du es über dein Handy. Das Handy ist entsperrt. So ging ich beim gemeinsamen Netflix sehen in die Küche, in den Keller, auf die Toilette, keine Ahnung wohin und die olle Schnüffeltante hat die whatsapp-Korrespondenz mit dem Sugarbabe gelesen.


    Ich habe die Lebensgefährtin nach dem Babe kennen gelernt.

  • In der Regel hat die zeitlich später kommende Frau weniger Probleme mit der „ersten“ als umgekehrt.


    Aber vielleicht bin ich meiner Zeit voraus. Männer lieben Männer, Frauen lieben Frauen, Diverse lieben Diverse oder Männer oder Frauen, die traditionelle Kombination Mann/Frau gibt es auch noch..... bei so viel Liebe ist Polyamorie nur folgerichtig.😉


    Ich mag beide Frauen, jede auf ihre Art. Am Anfang war mein Sugarbabe Single. Sie hat seit einiger Zeit einen festen Freund in ihrem Alter. Berufssportler, sehr gut aussehend. Seitdem ist sie viel liebevoller und auch zärtlicher beim Sex.


    Wenn wir haben, was wir brauchen, ist es leichter nett zu anderen zu sein.


    Wenn wir nur von zwei Menschen, unterschiedlichen Alters bekommen können, was einer uns nicht geben kann, dann ist das so.

  • whatsapp:


    „Gute Nacht meine Zuckerschnecke“

    „Gute Nacht mein Supermann“

    „Bist du auch so müde?“

    „Ja, heute ist mir was passiert, ich war Einkaufen und da.....“

    „😅😅“

    usw.


    Merkt keiner, von wo die whatsapp kommt und wo die lustige Geschichte im Supermarkt passiert ist, fragt auch niemand. Köln, Dubai, Rio de Janero...


    Zudem sind unsere Reisen nicht sehr lange.


    Ich denke, irgendwann wird er es schon Verdacht schöpfen. Oder er ahnt es bereits und sagt nichts.


    Wenn man zusammen wohnt, lässt sich sehr wenig verheimlichen. Bei getrennten Wohnungen schon eher.