Männer, die beim 1. Treffen "ohne Kondom" wollen... Gehts noch?

  • Ein Sugarbabe berichtet mir immer mal wieder von Männern, die gerne schon beim 1. Date auf das Kondom verzichten wollen - ohne dafür Testergebnisse von der Dame sehen zu wollen.


    Es sind vielleicht nur 5-10% der Männer aus MSD, aber trotzdem frage ich mich, was da wohl im Kopf vorgeht...


    Ja, das Risiko einer Ansteckung ist gering, aber existent. Vielleicht sind manche auch schon so alt, dass sie sich denken, die Medikamente sind ja heutzutage so gut, da ist es das Risiko/Nutzen-Verhältnis wert!


    Aber mittlerweile weiß ja jeder, dass die meisten Damen bei MSD nicht exklusiv sind - schon gar nicht beim 1. Date. Egal, was sie euch vorgaukeln.


    Auch, wenn jeder nur mit einer Person ungeschützt verkehrt... Geht die Reihe mal ein paar "Generationen" weiter, und ihr habt doch ganz schnell die potenziellen Keime von Dutzenden Leuten an der Backe.


    Nur mal so als freundliche Erinnerung bzw. Frage an die Runde, wie es sein kann, dass - auch wenn es die Minderheit ist - manche keine Acht darauf geben.


    Da siegt wohl doch die Lüsternheit? ;)

  • Das kann ich aus eigener Erfahrung noch steigern... mir sind in letzter Zeit 3!!! SBs begegnet, die beim ersten Date gesäuselt haben, darfst ihn ohne reinstecken aber nicht drin abspritzen...


    Alle unter 23, sehr gepflegt, modelmäßig, definitiv keine Profis und keine ohne Abi...


    Das bei uns Herren mal das 2. Gehirn vor lauter Geilheit übernimmt war mir ja bekannt aber diese Häufung bei den Damen war mir so auch neu!


    Zur Beruhigung aller hier Versammelten, ich habe jeweils dankend abgelehnt und noch ein wenig versucht über die Gefahren und Risiken aufgeklärt... Irgendwie war bei allen Dreien der Gedanke manifestiert, dass nur das Sperma Gefahren bergen würde...


    Vielleicht sollte man im Raum Stuttgart mal etwas intensiver an der Sexualaufklärung arbeiten?

  • Tatsächlich ist in der Generation U25 scheinbar überhaupt kein Bewusstsein für "Gefahren" dieser Art mehr vorhanden.

    Sie haben weder die Hiv-Welle miterlebt, noch wirklich Geschlechtskrankheiten, denn die Generation vorher wurde darauf eingeimpft und die "ganz alten" führten idr kein so offenes Sexualleben.

    Nicht umsonst sind die Krankheiten wieder auf dem Vormarsch.

    Von den ganzen ungewollten Abtreibungen mal abgesehen... Ich kenne fast keine Frau U30, die das nicht schon mal gemacht hat.

  • Es ist schon verwunderlich wie nachlässig manche Männer und Frauen mit dem Thema umgehen.

    Also nicht falsch verstehen in einer exklusiven Sache ist es die schönste Form der Intimität, aber wenn ich als Frau einfach jeden sofort ohne ranlasse frage ich mich, ob die sich keine Gedanken machen an was für Männer die gerade geraten sind, die auf sowas eingehen. Umgekehrt gilt dann natürlich gleiches für die Männer. Machen die sich keine Gedanken mit wem die Frau dann nicht schon ohne verkehrt haben können?

  • Die meisten von uns sind mit der Warnung vor AIDS aufgewachsen. Man hat es rund um die Uhr damals überall gehört. Ebenso die Kampagne rund um Schutz mit Kondom. Völlig legitim.


    Die Sachlage ist heute einfach etwas anders und die Nachfolgegenerationen sind da nicht so stark sensibilisiert. Sollte man seine Sexualpartner vernünftig auswählen? Klar. Sollte man sich beim ersten Mal mit einem neuen Partner schützen? Definitiv.


    Aber es ist schon strange wenn ich zum Hausarzt oder Urologen gehe und mich provisorisch auf Geschlechtskrankheiten testen lassen will, nachdem ich ungeschützten Sex hatte und diese mir sagen: „solang sie nicht marathonmäßig auf dem Junkie-Strich im Ostblock unterwegs waren, ist das eigentlich unnötig.“

  • Das ist interessant. Vielleicht sind sie die Anfragen schon gewohnt, und bieten es nun von sich aus an... Traurig.


    Und ich zerstöre deine Illusion nur ungerne, aber dieses "definitiv keine Profis" kannst du gar nicht beurteilen. Mein SB ist auch jung, hübsch, aus gutem Elternhaus und studiert. Aber man findet sie auf einschlägigen Portalen und sie verdient als Escort sehr gut.


    Fakt ist, von Aussen kannst du es nie wissen. Man sieht es den Damen (zumindest am Anfang) nicht an, und sie können dir das Blaue vom Himmel erzählen. Weisst du wirklich, ob sie samstagabends bei ihrer Freundin oder bei einem anderen Typen war?


    Ab wann gilt man als Profi? Wenn man als Professionelle angemeldet ist, oder wenn man jede Woche wen anders trifft und seinen Lebensunterhalt damit bestreitet? Mein Babe tourt durch ganz Deutschland.


    Die Grenzen sind fließend, das meiste Sugardating ist auch nur Pay Sex.


    Und wenn sie dir schon "AO" anbieten ohne dich zu kennen ... aber keine Profis sind ... na ja... macht es da noch den Unterschied?



    -

    Edit 1:

    Da gehe ich lieber zu einem "Profi", der guten Service macht und auf Hygiene achtet. Ob die Dame ihren 50 Bodycount nun von Tinder oder KaufMich hat, macht für mich doch keinen Unterschied. 🤣 Zumindest ghosten Profis nicht, sind nicht nervig, können mich befriedigen, zocken mich nicht ab... Aber wer sich den Stress mit Pseudo-"SBs" antun will, bitte. Die Illusion hat ihren Preis.


    Edit 2:

    Ich finde es übrigens erstaunlich, wieviele Stereotypen hier immer noch rum schwirren. Du schreibst:


    "Alle unter 23, sehr gepflegt, modelmäßig, definitiv keine Profis und keine ohne Abi..."


    Im Grunde ist genau das die Definition von einem High Class Escort. Jung, hübsch, gepflegt und gebildet.


    Es ist nicht so, dass alle Huren / Escorts nur dumm und ungepflegt sind... Oder was sonst implizierst du damit?


    Ganz im Gegenteil, genau die "Elite" macht es zu ihrem Beruf. Die Damen sind ja nicht dumm, die wissen ganz genau, dass bald ihre Zeit abläuft und sie jetzt schön Kasse machen müssen. 😆


    Wobei selbst hübsche MILFs ja reizend sein können und immer noch genügend Kunden bekommen, aber das ist ein anderes Thema.

  • Aber es ist schon strange wenn ich zum Hausarzt oder Urologen gehe und mich provisorisch auf Geschlechtskrankheiten testen lassen will, nachdem ich ungeschützten Sex hatte und diese mir sagen: „solang sie nicht marathonmäßig auf dem Junkie-Strich im Ostblock unterwegs waren, ist das eigentlich unnötig.“

    Ich gehöre jetzt nicht zu den Leuten die Panik vor ungeschützten Verkehr machen, aber so eine Aussage von einem Urologen würde ihn aus meiner Sicht total disqualifizieren. Sowas wie Chlamydien beispielsweise sind weit verbreitet und hat man sich schneller geholt als man denkt

  • Ich gehöre jetzt nicht zu den Leuten die Panik vor ungeschützten Verkehr machen, aber so eine Aussage von einem Urologen würde ihn aus meiner Sicht total disqualifizieren. Sowas wie Chlamydien beispielsweise sind weit verbreitet und hat man sich schneller geholt als man denkt

    Bei solchen Äußerungen würde ich daran zweifeln, dass es sich überhaupt um einen Mediziner handelt.

  • Bin im Bereich von München bis Wien aktiv und in meiner "Zielgruppe" 18-22 sind nicht wenige Girls absolut sorglos was Verhütung und Geschlechtskrankheiten angeht. Fast alle aus gutem Haus, Abi, studieren teilweise etc., Aussehen 8-10.


    Abtreibungen schon im Schulalter, durch Tinder etc. hoher body count...

  • Bei solchen Äußerungen würde ich daran zweifeln, dass es sich überhaupt um einen Mediziner handelt.

    Fair point :D


    Eigentlich sollte man als verantwortungsbewusster SD zum Schutz von sich und dem SB von selbst auf das Kondom bestehen, wenn man nicht exklusiv ist.

    Aber ich denke mir immer wieder für ein SB ist es doch ein gutes Indiz, um den passenden SD zu finden. Wer mit Gummiverzicht beim ersten Date kommt, der kann guten Gewissens aus der Verlosung genommen werden.


    Generell sollte die Entscheidung sowieso bei der Frau liegen. Sie muss beim Verkehr ohne Gummi die Auswirkungen auf ihren Körper in Kauf nehmen, die durch die Verwendung von Pille, Spirale und Co entstehen und sollte daher die alleinige Entscheidungsgewalt bei dem Thema haben.

  • Meine Erfahrung ist: bei kaum einem Thema im Bereich Sugardating liegen die Extreme so weit auseinander. Ich erlebe zumindest regelmäßig beide „Extreme“:

    Manchen SB´s kann es nicht schnell genug gehen, bis das Kondom zum Einsatz kommt – kaum dass die Hose(n) offen ist.

    Und tatsächlich gibt es erschreckend viele, die das Thema nicht angesprochen hätten, wenn ich es kurz vorher nicht selbst auf den Tisch gebracht hätte. Tatsächlich sind es die vermeintlich (!) unerfahrenen SB´s, die offenbar weniger Wert auf den Einsatz von Kondomen legen. Dabei scheint die Verbreitung insbesondere von HPV in SB/SD Kreisen besonders hoch.


    Diese Viren können sich übrigens auch schon beim reinen Oralverkehr übertragen – wo erfahrungsgem. die wenigsten SB auf ein Kondom bestehen (und die SD beim Cunnilingus bei den SB´s ja sowieso nicht geschützt sind).

  • Grundsätzlich ist ohne Gummi für mich ein großer Gewinn und ein großer Unterschied und dieses „man merkt keinen Unterschied“ eine Lüge ;-) Ich genieße Sex ohne Kondom sehr.


    Aber nennt mich Weichei… mir ist Gesundheit extrem wichtig und daher habe ich es mit Ausnahme (wo 100% keine Gefahr bestand) noch nie in einer frischen Partnerschaft zu Anfang ohne Gummi gemacht. Gerade wo man beim Gegenüber mit hohem Bodycount rechnen muss.


    Das geht oft auch vom SB aus. Ein Beispiel: SB, wir hatten uns bereits 2 x getroffen, Sie 19, äußerst attraktiv, frisch im Studium, klug und säuselt mir kurz vor unserem ersten Verkehr ins Ohr, dass Sie mit Spirale verhütet. Habe trotzdem Gummi genutzt, obwohl ich beinahe schwach geworden wäre. Weitere Beispiele gibt es genug…

  • Meine Erfahrung ist: bei kaum einem Thema im Bereich Sugardating liegen die Extreme so weit auseinander. Ich erlebe zumindest regelmäßig beide „Extreme“:

    Manchen SB´s kann es nicht schnell genug gehen, bis das Kondom zum Einsatz kommt – kaum dass die Hose(n) offen ist.

    Und tatsächlich gibt es erschreckend viele, die das Thema nicht angesprochen hätten, wenn ich es kurz vorher nicht selbst auf den Tisch gebracht hätte. Tatsächlich sind es die vermeintlich (!) unerfahrenen SB´s, die offenbar weniger Wert auf den Einsatz von Kondomen legen. Dabei scheint die Verbreitung insbesondere von HPV in SB/SD Kreisen besonders hoch.


    Diese Viren können sich übrigens auch schon beim reinen Oralverkehr übertragen – wo erfahrungsgem. die wenigsten SB auf ein Kondom bestehen (und die SD beim Cunnilingus bei den SB´s ja sowieso nicht geschützt sind).

    Gegen HPV helfen Kondome nur bedingt:

    Bei der Nutzung von Kondomen zum Schutz vor einer HPV-Infektion ist zu beachten, dass HPV meist, aber nicht ausschließlich über Sexualkontakte übertragen wird. Bestimmte HPV-Typen kommen außer auf den Schleimhäuten auch auf der Haut im Genital- und Analbereich vor. Daher kann es auch zu einer Übertragung durch sehr engen Körperkontakt (trotz Kondomnutzung beim Geschlechtsverkehr) kommen. Studien haben gezeigt, dass sich bei ausschließlicher Kondomnutzung HPV-Infektionen zwar teilweise verringern, jedoch nicht verhindern lassen.“

    Zumindest die jüngeren SBs sollte da aber geimpft sein.

    Jedoch gibt es auch Chlamydien sehr häufig, oft asymptomatisch und viele andere SDs.

    Für den Cunnilingus gibt es Lecktücher… 😉. Aber da schmeckt es sicher nicht mehr so gut.


    Wir werden uns nicht überall und immer gegen alles schützen können. Aber ein sinnvoller und vor allem überlegter Einsatz von Schutzmaßnahmen ist, wie überall im Leben wichtig.

  • Wenn das alles so ist warum bist du dann beim SD ??

  • Ich habe gehört das diverse Krankenhäuser ,um das loch im Gesundheitswesen zu stopfen, ihre OP´S für Sexdates anbieten damit Leute die Angst vor dem eigenen schatten haben sich sicher fühlen, hoffe mal das stimmt und psd war nicht der 1 .4:/:/

  • Finde das sehr gut das du auf deine Gesundheit achtest und ja Kondome machen Sinn. Aber was ich ja hasse wie die Pest sind Leute die anderen dann Vorträge halten, oh da hättest du sofort eine Schelle von mir bekommen aber so haben sie sich denke ich nur drüber amüsiert.

    Ich selber hatte jetzt in den letzten 5-6 Jahren nur ein Sb mit dem ich ohne verkehrt habe und das läuft aktuell noch und bisher seit einem guten Jahr habe ich es überlebt und war demletzt zur op Vorbereitung bei einem großen check und habe da sicherheitshalber da es ein Abwasch war einen STI Test mit machen lassen und zum gluck war alles ok, scheint die kleine doch treu zu sein :D<3

  • Ist wie in der freien Wildbahn auch. Frage doch mal die Frauen, wie viel Prozent der privaten Männer direkt beim ersten mal ohne Gummi ran wollen. Wie viel das auch dürfen werden sie Dir aber in der Regel nicht erzählen. Sind ja alles Heilige:D


    Egal ob über Tinder, aufm Ballermann, Karneval, nach dem Club usw. Es wird zu einem relevanten Anteil auch bei Erstkontakten ohne Kondom gebumst!


    Und ich bin mir sicher, dass es nicht nur 5 bis 10% sind bei den SDs. Da kannst bestimmt den Faktor 10 nehmen!!! also her 50 bis 100%!