Studium unterbrechen für Reisen Partys Erfahrungen...

  • Wie Kater sagt sollte man die kosten nicht unterschätzen, die auf einen zukommen wenn man nicht gerade in der billigsten Absteige unterkommen will. Und selbst wenn man die Messlatte niedrig anlegt solltest du dir vorher ganz genau klarmachen welche kosten da auf dich zukommen.

    Aber wie hier schon erwähnt ist ein Auslandsaufenthalt eine sehr gute Erfahrung. Daher würde ich auch sagen, dass das vorgeschlagene Auslandssemester eine gute Wahl sein könnte. Du kommst im Studium weiter, machst deine Auslandserfahrung und obendrein nicht gleich dein ganzes erspartes Geld auf den Kopf hauen ist vielleicht auch keine so schlechte Idee

  • Das Geld muss doch nicht nur durch Sugaring verdient werden. Es gibt doch auch im Ausland die typischen Studentenjobs und

    In die meisten Länder ist die Einreise nicht sehr aufwändig. Eine Arbeitserlaubnis schon eine ganz andere Nummer. EU mal ausgenommen


    Zudem sollte man nicht darauf hoffen, die Welt habe auf einen gewartet. Es sind meist miese Jobs, die richtig schlecht bezahlt werden. In den meisten Ländern gibt es keinen Mindestlohn und wenn doch, ist er mit dem Deutschen nicht zu vergleichen.


    Die Landessprache müsstest du schon fließend sprechen.


    Wahrscheinlich bin ich schon zu alt, aber bevor ich einen australischen Farmer beim Schafe scheren helfe, gehe ich lieber studieren.

  • Es wäre auf jeden Fall ein mutiger Schritt und stärkt bestimmt das Selbstbewusstsein enorm, wenn man sich ohne jemanden zu kennen in einem fremden Land durchschlägt.

    Ich wäre dafür etwas zu ängstlich, obwohl es mich auch reizen würde. Aber mir wäre es wichtiger erstmal den Bachelor zu beenden, um was festes in der Hand zu haben.


    Vielleicht solltest du dir einfach einen reise- und partyfreudigen SD suchen, der dich öfter auf ein- bis zweiwöchige Kurzurlaube mitnimmt



  • Auf jeden Fall machen .. In deinem Alter kommt es doch auf das eine Jahr nicht an

  • Es wäre auf jeden Fall ein mutiger Schritt und stärkt bestimmt das Selbstbewusstsein enorm, wenn man sich ohne jemanden zu kennen in einem fremden Land durchschlägt.

    Ich wäre dafür etwas zu ängstlich, obwohl es mich auch reizen würde. Aber mir wäre es wichtiger erstmal den Bachelor zu beenden, um was festes in der Hand zu haben.


    Vielleicht solltest du dir einfach einen reise- und partyfreudigen SD suchen, der dich öfter auf ein- bis zweiwöchige Kurzurlaube mitnimmt

    Ich könnte ein Praktikum in der Caribic mit allem drum und dran anbieten. 8)

    :*

  • Ich würde es machen, denn reisen bildet und nur wenn du jung bist, kannst du es machen. Wenn du älter bist, wird es schwieriger und dann ärgert man sich nachher. Gibt zwar nachher immer noch Möglichkeiten, aber das wird immer schwieriger, denn dann hast du Job oder Kinder und Familie etc.


    Kannst ja noch ein halbes Jahr hier in Deutschland mit dem Sugardating genug Geld verdienen und ansparen - du hast ja gesagt, du hast mehrere SDs- und dann auf Weltreise gehen.


    Ergänzend kannst du ja noch die vorhandenen SDs einfliegen lassen für 1-2 Wochen Urlaub zusammen in dem Land, wo du dann gerade bist und kannst da deine Reisekasse aufbessern. Denke, da wären etliche für bereit. Kannst dich auch gerne bei mir melden, ich bin auch sehr reisefreudig;-)


    Oder du machst noch einen Account auf Seeking auf und kannst dann in dem jeweiligen Land, wo du bist, dann auch einen auf SB machen und auch so die Reisekasse auffüllen. Da kommst du natürlich dann irgendwann in die Richtung Wanderhure, aber wenn du es begrenzt und nicht dem Reiz des schnellen Geldes verfällst, dann sollte das gehen.


    Also: Machen, du bist nur einmal jung!

  • Es gibt eine Menge Leute, die sich ein halbes oder ganzes Jahr Auszeit und Reisen gönnen. Ist man ergeizig, sollte man gut überlegen, wann man das einbaut und wie man das einem Personaler oder ähnlichen später gut erklärt. Ich stelle immer wieder Menschen ein und sehe das sogar positiv, wenn es nicht wie ein Weglaufen vor der Realität rüber kommt.
    Eine gute Zeit dafür ist, aus meiner Sicht, wenn ein Abschnitt abgeschlossen wurde, z.B. Abitur, Bachelor, Master… aber auch, wenn man mir erklärt, dass jemand an einem Punkt des Lebens, der Entwicklung einen klaren Kopf brauchte, um den weiteren Weg bewusster weiterzugehen oder auch um den richtigen, neuen Weg zu finden.

    Also überlegen, was möchtest Du. Einen Plan machen und den verfolgen.

    Bezüglich des Geldes…. Das würde ich nicht überbewerten. Die Flüge sind wichtig und sollten vorweg bezahlt sein. Willst Du viel sehen, gibt es durchaus günstige “Tickets around the world”, die oft noch den Vorteil haben, dass man die slots ohne Zusatzkosten variabel umbuchen kann, sofern Verfügbarkeiten bestehen. Damit bin ich mehrmals gut gefahren.

    Und unterwegs, was spricht gegen Backpacker? In meinem Alter mag ich natürlich auch schöne Hotels. Aber die Atmosphäre von Hostels hat was, viele meist jüngere Leute, die ihre Ideen und Erfahrungen über ihre Reisen, tolle Spots etc. austauschen. Das findest Du bei den Hotelgästen so nie. Dazu erspart es einiges an Geld, das man in Aktivitäten und besondere Orte stecken kann.

    Work and Travel ist gegenüber meiner Jugend auch deutlich einfacher geworden, falls das Geld doch einmal knapp wird.

    Nochmal, mach einen Plan, nimm Dir ein wenig Zeit für Deine Ziele, überlege, wann die Flüge günstig sind und auf geht’s.


    P.S. Ich habe mit gerade nicht ganz so viel Zeit genommen, bin aber wieder einmal auf einem Ticket around the world. Das ist also nicht nur was für die Jugend 😉

  • Hey Bella,


    Reisen ist immer eine fantastische Erfahrung! Den richtigen Zeitpunkt gibt es vermeintlich nie, also mach es wenn es mit allem vereinbar ist. Ich hab es erst vor 1 Jahr gemacht und bin immer noch geflashed von den Erlebnissen auch wenn es nur 5 Monate waren.


    Wegen der Kohle würde ich mir keine Gedanken machen. Natürlich brauchst du ein Budget, aber mittlerweile ist es so einfach überall für eine Weile zu arbeiten und dafür kostenfrei zu wohnen z.b. Solltest du 5 Sterne Luxus wollen musst du natürlich seeeeehr viel gespart haben. Aber Hostels kosten echt kaum Geld und bringen dich easy mit anderen Menschen in Kontakt.

    Wenn du willst kannst du sicher auch unterwegs Sugar Dates machen, aber das musst du selber abwägen. Ich fände es geiler ohne und durch arbeiten irgendwo local hast du Erlebnisse und Kontakte die du nie vergessen wirst.


    Viel Spaß und lass doch gerne mal hören wie du dich entschieden hast.